Radioaktivität Warnschilder

Aktuellste Nachrichten zu "Radioaktivität Warnschilder "

08.12.2014
Nachrichtenüberblick dpa-Nachrichtenüberblick Politik

... zog der Konzern Vattenfall vorläufige Bilanz. Messungen hätten aber keine gefährliche Radioaktivität gezeigt. Weitere 57 Fässer habe eine Kamera wegen der engen Lagerung in einem unterirdischen Betondepot nicht vollständig einsehen können.Syrien und Iran warnen Nachbarländer vor IS-GefahrTeheran (dpa) - Die Außenminister Iraks und Syriens haben mit der iranischen Regierung in Teheran über eine effektivere Bekämpfung der Terrormiliz Islamischer Staat beraten. Der IS sei...

08.12.2014
154 beschädigte Atommüllfässer in Brunsbüttel

... zog der Konzern Vattenfall vorläufige Bilanz. Messungen hätten aber keine gefährliche Radioaktivität gezeigt. Weitere 57 Fässer habe eine Kamera wegen der engen Lagerung in einem unterirdischen Betondepot nicht vollständig einsehen...

03.12.2014
Wetterdienst misst keine erhöhte Radioaktivität

(dpa) - Der Deutsche Wetterdienst hat in den vergangenen Tagen keine erhöhte Radioaktivität in Deutschland registriert. Die routinemäßigen Messungen hätten nichts Auffälliges ergeben, sagte ein DWD-Sprecher. Die Ukraine hatte über einen «Unfall» in einem Atomkraftwerk informiert und damit im Westen zeitweise Sorgen vor einer möglichen neuen Katastrophe wie in Tschernobyl ausgelöst. Später betonte die Regierung in Kiew, es habe sich um einen relativ harmlosen...

So gefährlich ist das Atomkraftwerk Saporischja (Foto)
03.12.2014
Atom-Unfall in der Ukraine So gefährlich ist das Atomkraftwerk Saporischja

Am Mittwoch kam es im Südosten der Ukraine zu einer Atom-Panne im Kernkraftwerk Saporischja. Das AKW ist Experten schon lange im Dorn ein Auge. Seit den eskalierenden Kämpfen mit Russland warnen Organisationen wie Greenpeace vor allem wegen der Lage der Kernkraftwerkes.

Nach Atomunfall: Wie groß ist die Gefahr für uns? (Foto)
03.12.2014
AKW Saporischschja, Ukraine Nach Atomunfall: Wie groß ist die Gefahr für uns?

... anberaumten Pressekonferenz, dass es keine Probleme mit den Reaktoren gebe und auch keine erhöhte Radioaktivität vorliege. Evakuiert werde daher nicht. In Deutschland sind laut der Internetseite des Bundesamts für Strahlenschutz bisher keine erhöhten Werte festzustellen. Dennoch jagt der Vorfall vielen Bürgern auch außerhalb der Ukraine Angst ein. In den sozialen Netzwerken fürchtet man sich vor einem zweiten Tschernobyl. Damals war bei einem vermeintlichen Sicherheitstest Reaktor...

Wirbel um «Unfall» in ukrainischem Atomkraftwerk (Foto)
03.12.2014
Atomkraft Wirbel um «Unfall» in ukrainischem Atomkraftwerk

... am 28. November ereignet. Die AKW-Leitung hatte darüber am nächsten Tag informiert. Erhöhte Radioaktivität sei nicht gemessen worden, hieß es. Energoatom teilte mit, der Defekt werde auf der internationalen Atom-Unfall-Skala Ines mit «unter Null» bewertet.Jazenjuk hatte im Parlament von einem «Unfall» gesprochen und Demtschischin mit Nachdruck aufgefordert, Aufklärung über die Störung in dem Meiler mit insgesamt 6000 Megawatt Leistung zu geben. Der Energieminister solle...

03.12.2014
Ukrainischer Regierungschef verlangt Aufklärung über Akw-Panne

... bekannt. Die Akw-Leitung hatte von der Abschaltung eines Blocks Ende November berichtet. Erhöhte Radioaktivität sei nicht gemessen worden, hieß es. Saporoschje gilt als leistungsstärkstes Kernkraftwerk...

AKW Saporischschja: Ist Radioaktivität ausgetreten? (Foto)
03.12.2014
Atom-Panne im größten Atomkraftwerk Europas AKW Saporischschja: Ist Radioaktivität ausgetreten?

... vor. Mittwoch, 3. Dezember 2014, 13.15 Uhr: Nach AKW-Panne in der Ukraine - Keine erhöhte Radioaktivität in Deutschland Auf der Internetseite des Bundesamts für Strahlenschutz kann man die Gamma-Ortsdosisleistung ODL für Deutschland an den etwa 1800 betriebsbereiten Messstellen des ODL-Messnetzes des BfS, gemittelt über 24 Stunden nachvollziehen. Auch hier lassen sich es keine erhöhten Radioaktivitätswerte ablesen. Lesen Sie dazu: So gefährlich ist das Atomkraftwerk...

Deutsche Atommüll-Menge schwillt an (Foto)
18.11.2014
Atomkraft Deutsche Atommüll-Menge schwillt an

... Laut Bundesamt für Strahlenschutz machen diese Abfälle aber nur etwa 0,1 Prozent der gesamten Radioaktivität aus.Für die hoch radioaktiven Abfälle gibt es noch kein Endlager, es soll ab 2016 bundesweit gesucht werden und bis 2031 gefunden sein. Dieser stark strahlende Müll wird bisher vor allem im Zwischenlager Gorleben und an den Atomkraftwerken zwischengelagert. Eine beim Bundestag angesiedelte Kommission soll bis 2016 Richtlinien für die Suche vorschlagen. Die Vorsitzenden, Ursula...