"Ich bin noch am Leben"

Das sagt die Queen nach dem Brexit-Referendum

Die Queen war beim Besuch in Nordirland zu Scherzen aufgelegt. (Foto)

Im Königreich geht es drunter und drüber. Trotzdem hat die Queen ihren Humor nicht verloren: Beim ersten Auftritt nach dem Referendum sagt sie "Ich bin noch am Leben, ha!" - Offiziell muss sich Elizabeth II. politisch neutral verhalten.

mehr...

Zu den jungen Berufstätigen, die sich derzeit für den weißrussischen Präsidenten ausziehen, gehört auch die Personalrecruiterin Maria Melnova aus Minsk. (Foto)

Alexander Lukaschenko

Nach Versprecher! Tausende Nacktbilder für Präsidenten

Die Sprache ist ein Hexenkessel. Weißrusslands Präsident Alexander Lukaschenko versprach sich an einer Stelle einer Rede, und schon fluteten vornehmlich junge Bürger und Bürgerinnen des autoritär regierten Landes das Internet mit Nacktbildern von sich, die sie bei der Arbeit zeigen. Wir klären das Missverständnis auf und zeigen die schönsten Fotos aus dem Netz!

mehr...

Die "Identitäre Bewegung" will vor allem junge Menschen mit Youtube-Videos und Bildmontagen ansprechen. (Foto)

"Identitäre Bewegung"

AfD soll mit Neonazi-Gruppierung kooperieren

Immer wieder muss sich die rechtspopulistische AfD gegen Vorwürfe, "zu rechts" zu sein, verteidigen. Nun will die Alternative für Deutschland einen neuen Kooperationspartner ins Boot holen. Doch das wird den Druck nur verstärken.

mehr...

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hält am 28. Juni 2016 in Berlin im Bundestag eine Regierungserklärung nach dem Brexit-Votum der Briten zu einem EU-Austritt. (Foto)

"Keine Rosinenpickerei"

Angela Merkel warnt nach Brexit-Votum vor Spaltung Europas

Kanzlerin Angela Merkel hat nach dem britischen Referendum über einen EU-Austritt betont, dass London keine Sonderbehandlungen erwarten darf. Gleichzeitig will sie die Briten als strategischen Partner behalten, etwa in der Nato. Die 27 verbleibenden EU-Mitgliedsstaaten forderte sie zu noch mehr Geschlossenheit auf - um eine weitere Spaltung Europas zu verhindern.

mehr...

Die Wut der Jugend ist groß: Sie haben nicht für den Brexit gestimmt. (Foto)

We don't want no Brexit!

Brexit-Rädelsführer wollen gar keinen EU-Austritt

Der Brexit ist beschlossene Sache. Obwohl in Großbritannien Petitionen kursieren, die eine Neuwahl fordern, um das "Leave" rückgängig zumachen, sind die Austritt-Vorbereitungen im vollen Gange... und die Brexit-Anführer ducken sich weg.

mehr...

Können die Briten den Brexit noch aufhalten? (Foto)

Parlament entscheidet über EU-Austritt

Briten wollen Exit aus Brexit

In dem historischen Referendum haben knapp 52 Prozent der Briten dafür gestimmt, dass Großbritannien die EU verlässt. Doch bereits einen Tag später bereuten einige ihre Entscheidung. Können die Briten den Brexit noch verhindern?

mehr...

Gauck wurde in Sebnitz massiv attackiert. (Foto)

Joachim Gauck in Sachsen massiv beschimpft

"Volksverräter!" Hakenkreuz-Nazi geht auf Bundespräsidenten los

In der Idylle der Sächsischen Schweiz erlebt der Bundespräsident äußerst hässliche Szenen. Am Rande des Deutschen Wandertages kommt es zu Tumulten. Gauck hat in diesem Teil Deutschlands schon Ähnliches erleben müssen.

mehr...

Volker Beck (M) und Terry Reintke (r) bei der "Pride Week" in Istanbul. Wenig später wurden die beiden Grünen-Politiker von der türkischen Polizei abgeführt. (Foto)

Erdogan will Türkei islamisieren

Volker Beck bei Schwulendemo festgenommen

Grünen-Bundestagsabgeordneter Volker Beck wurde im Rahmen einer Demonstration während der "Pride Week" in Istanbul verhaftet. Er selbst spricht von polizeilicher Willkür - und kritisiert Erdogan mit deutlichen Worten.

mehr...

Mehr als eine Million Briten wollen angesichts des knappen Ergebnisses beim EU-Referendum noch einmal abstimmen. (Foto)

Nach Brexit-Schock - Briten wollen nochmals abstimmen

Schottland bereitet 2. Unabhängigkeits-Referendum vor

Die schottische Regionalregierung trifft Vorbereitungen für ein zweites Referendum über die Unabhängigkeit des nördlichen Landesteils von Großbritannien. Derweil wollen mehr als eine Million Briten noch einmal abstimmen.

mehr...

Frauke Petry findet: Es gibt zu viele Homosexuelle im deutschen TV. (Foto)

AfD-Chefin vs. ARD und ZDF

Frauke Petry wettert gegen zu viele Schwule im TV

AfD-Chefin Frauke Petry ist für ihre konservative Haltung bekannt. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis sie sich dem Thema Homosexualität zuwendet. Petry ist strickt gegen die "Ehe für alle" - und schießt in diesem Zusammenhang gegen ARD und ZDF.

mehr...

  • Weitere Seiten:
  • 1
  • 2
  • 3