Schläge, Huren, Oralverkehr: Die krassesten Zahnarzt-Fälle

Wer glaubt, das Leben als Zahnarzt sei langweilig, der irrt sich gewaltig. Denn auch die Karieskämpfer in Weiß haben es mit bizarren Patienten zu tun. Und Oralverkehr in der Praxis ist übrigens gar nicht so selten.

Zahnärzte haben nicht nur mit Karies, Mundgeruch, Weisheitszähnen und Fehlstellungen zu tun, sondern auch mit durchaus kuriosen Fällen. Denn wer glaubt, dass die Dentalmediziner einen langweiligen Job haben, irrt sich gewaltig. Das "Vice"-Magazin war auf der Suche nach den skurrilsten Geschichten aus dem Alltag der Karieskämpfer in Weiß.

Lesen Sie hier: 202 falsche Zähne im Mund einer Siebenjährigen!

Das Leben als Zahnarzt ist alles andere als langweilig. Bild: Fotolia / alphaspirit

Ausleihen extrem! Das Gebiss für die Kirche

Viele ältere Menschen scheinen sehr viel lockerer mit Zahnproblemen umzugehen als jüngere. Eine alte Frau kam wegen eines Abszesses am Zahnfleisch in die Arztpraxis und ließ sich von der Zahnärztin behandeln. Da die Frau gar keinen Zahn mehr im Mund hatte und scheinbar kein Gebiss besaß, erkundigte sich die Ärztin laut "Vice"-Magazin, ob sie ein Gebiss brauche. Doch die Frau verneinte. Sie komme ohne klar. Sonntags borge sie sich einfach das Gebiss ihres Mannes aus, um in die Kirche zu gehen. Dieser gehe sowieso nicht zur Messe.

Lesen Sie auch: Dieser Achtjährige hat ein Gebiss wie ein Hai.

Gesundheitsmythen im Check
Mythos oder Wahrheit?
zurück Weiter

1 von 58

Ehrlichkeit beim Zahnarzt währt am längsten

Doch es gibt auch Geschichten aus dem Alltag der Zahnärztin, die sind recht schwer zu verkraften. Eine ungefähr 30 Jahre alte Frau kam zur Kontrolle in die Praxis. Da der Ärztin auffiel, dass ihrer Patientin fünf Zähne fehlten, erkundigte sich diese und fragte nach einem Unfall. Doch es war kein Unfall. "Nein, die hat mir mein Mann ausgeschlagen", erklärte sie.

Zahnarzt verbeißt sich in demenzkrankem Rentner: Erfahren Sie hier mehr.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser