In Deutschland erkranken immer mehr Menschen an Covid-19. Eine Lockerung der Beschränkungen ist in Deutschland vom Tisch. Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Krise, lesen Sie in unserem Schlagzeilen-Ticker.

mehr »
22.02.2018, 13.58 Uhr

Missbrauchsskandal in England: Junge Mutter vergewaltigt und lebendig verbrannt

Ein erschütternder Missbrauchsskandal schockt ganz England. Eine junge Mutter wurde von zwei Handwerkern vergewaltigt und anschließend bei lebendigem Leibe verbrannt.

Zwei Handwerker vergewaltigten die junge Mutter. Bild: Fotolia/ doidam10

Stephen Unwin (40) und William McFall (51) wird vorgeworfen, die 28 Jahre alte Vietnamesin Quyen Ngoc Nguyen vergewaltigt und im Anschluss angezündet zu haben. Als sich das Duo vom Tatort entfernte und das brennende Opfer zurückließ, sollen sie zudem ein Selfie aufgenommen und perfide in die Kamera gegrinst haben.

Vergewaltiger hegten Gewaltfantasien

Wie die "Daily Mail" berichtet, sollen die beiden Täter drei Wochen vor der Tat regen Chat-Kontakt gehabt und ihre Tat geplant haben. In der Nacht vor der Vergewaltigung soll McFall seinen Komplizen Unwin gefragt haben, ob sie das "Schlitzauge" vergewaltigen wollen.

Handwerker vergewaltigen junge Mutter (28)

In der Tatnacht hielten die Handwerker ihr Opfer zu Hause fest, vergewaltigten sie und zwangen sie anschließend, ihnen die Pin-Codes für ihre Bankkarten auszuhändigen. Die Staatsanwaltschaft vermutet hinter der Tat eine Mischung aus sexuellen Fantasien und Gier.

Täter von Kameras gefilmt

Überwachungskameras hatten Unwin und McFall dabei gefilmt, wie sie das Haus der Vietnamesin mit ihrem Opfer, eingewickelt in ein weißes Laken, verließen. Sie sollen den Körper in den Audi A4 des Opfers gelegt haben, mit ihr zu einem Waldweg gefahren sein und dort das Auto inklusive dea leblosen Opfers angezündet haben. Das Vergewaltigungsopfer Quyen Ngoc Nguyen starb demnach qualvoll in den Flammen.

Krasse Vergewaltigungsfälle
Gewaltverbrechen
zurück Weiter

1 von 62

Quyen Ngoc Nguyen lebte laut "Daily Mail" seit acht Jahren in Großbritannien. Gemeinsam mit ihrer Schwester hatte sie ein Nagelstudio eröffnet. Sie war Mutter zweier Kinder. Eines hatte sie bei sich in England, das andere lebt noch immer in Vitenam.

Lesen Sie auch: Eingeweide rausgerissen! Frau mit Eisenstangen missbraucht

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser