Todesstrafe gefordert!: 34-jähriger Kannibale vergewaltigte sein Opfer

Joseph Oberhansley hat die Innereien seiner Freundin verspeist. Dafür sitzt er im Gefängnis. Weil er als besonders gefährlich einzustufen ist, sitzt er in Einzelhaft. Nun kam heraus, dass er sein Opfer vor dem Verzehr auch vergewaltigte. Im US-Bundesstatt Indiana könnte er dafür zum Tode verurteilt werden.

Für Joseph Oberhansley (34) aus dem US-Bundesstaat Indiana wird die Todesstrafe immer wahrscheinlicher. Im Moment befindet er sich im Gefängnis in Einzelhaft, weil er eine Gefahr für andere Häftlinge darstellt. Der Grund: Oberhansley ist ein brutaler Kannibale, der bereits zwei seiner Ex-Freundinnen verspeist hat.

Lesen Sie auch: Norweger verspeist eigene Hüfte.

Oberhansley aß Gehirn, Herz und Lunge der Frau. Bild: Jan-Peter Kasper/dpa

Oberhansleys Opfer zahlte seine Kaution, dann tötete er sie und aß sie auf

Die erste Freundin verspeiste er bereits 1988. Damals war er noch ein Teenager - sie gerade einmal 17 Jahre alt. Oberhansley erhielt eine Gefängnisstrafe wegen Kannibalismus. Im Knast lernte er dann die zwölf Jahre ältere Tammy Jo Blanton kennen. Sie schrieben sich, sie besuchte ihn und schließlich beging sie einen folgenschweren Fehler: Sie bezahlte die Kaution für Oberhansley und dieser war wieder auf freiem Fuß.

Oberhansley aß Blantons Herz, ihre Lunge und ihr Gehirn

Die 46-jährige Blanton hatte vor ihrem Tod noch die Polizei verständigt. Sie fühle sich bedroht, sagte sie. Tatsächlich brach Oberhansley wenig später durch die Hintertüre in ihr Haus ein, fand sie im Badezimmer und stach mehrmals auf sie ein. Bisher gingen die Behörden davon aus, dass der Täter sie dann sofort "zubereitete" - ihr Lunge, Herz und Gehirn entnahm und diese aß. Eine genauere Untersuchung des Leichnams brachte nun aber zum Vorschein, dass Oberhansley seine Freundin auch vergewaltigte.

Lesen Sie auch: Streit um Nudeln - Weil er nicht teilen wollte, aß der Angreifer sein Herz.

FOTOS: Kannibalismus Die bekanntesten Kannibalen

Der Kannibale wird nun der Vergewaltigung angeklagt und könnte dafür hingerichtet werden

Am Montag bestätigte ein Gericht in Kentucky, dass Oberhansley wegen der Vergewaltigung angeklagt wurde. Nun kommt zusätzlich zu Mord auch der Missbrauch einer Leiche hinzu. Im US-Bundesstaat Indiana sind Vergewaltigung, Einbruch und Zerstückelung einer Leiche maßgeblich, um einen Menschen zum Tode verurteilen zu können. Da Oberhansley nun alle drei Kriterien erfüllt, ist eine Todesstrafe nahezu gewiss.

Oberhansley befindet sich in Einzelhaft, weil er eine Gefahr für Mitinsassen ist

Während der Verhandlung um die Vergewaltigung war Oberhansley vor allem seine Unterbringung wichtig. Momentan befindet er sich 23 Stunden am Tag in Einzelhaft. Sein Anwalt plädierte darauf, dass die Isolation den psychischen Zustand seines Mandanten verschlechtere. Deshalb sollte Oberhansley in der Gemeinschaft mit anderen Häftlingen leben dürfen. Der Antrag wurde abgelehnt. Dafür wurde der Kannibale aber in einen anderen Hochsicherheits-Trakt verlegt.

Mehr zum Thema: Frau erschlägt Ehemann und kocht seinen Penis.

Die größten Henkerstaaten der Welt
Zum Tode verurteilt
zurück Weiter

1 von 12

Oberhansley soll im August nächsten Jahres der Prozess gemacht werden

Oberhansleys Fall soll im August 2016 verhandelt werden. Der Vorwurf der Vergewaltigung könnte dann sein Todesurteil besiegeln.

Das könnte Sie auch interessieren: Köche servieren Menschenfleisch im Restaurant.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/zij/news.de

0 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser