Aktuelle News zu Abtreibung

Baby überlebt eigene Abtreibung, Frau in Asylunterkunft abgestochen

Inmitten der noch immer andauernden Coronavirus-News erreichten uns auch in dieser Woche weitere Schocker-News. Bei einer Abtreibung in den USA kam es zum Ärzte-Pfusch und das Baby überlebte, in Hamburg wird eine Frau (25) in einer Asylunterkunft abgestochen und in England wurde eine 15-Jährige in einem Park vergewaltigt.

HIER gibt's sexy Fotos und starke Statements

Im Bali-Urlaub lässt Jennifer Weist, Frontfrau der Band Jennifer Rostock, die Seele baumeln. Da darf das eine oder andere sexy Urlaubsfoto nicht fehlen. Doch ihre Instagram-Reichweite nutzt sie nicht nur für hübsche Fotos, sondern auch um auf bestimmte Themen aufmerksam zu machen. Aktuell ging es um Abtreibungen.

DIESES Videospiel simuliert eine Abtreibung

In Deutschland sind Abtreibungen grundsätzlich verboten. Dennoch gab es 2016 laut Statistischem Bundesamt 98.721 Schwangerschaftsabbrüche. Ein Computerspiel klärt nun über den Horror, den Frauen bei einer Abtreibung erleiden, auf.

Die kleine Tessa lebt ohne Nase

Hätten Grainne und Nathan Evans auf die Ärzte gehört, wäre ihre Tochter Tessa nicht am Leben. Das Mädchen leidet unter Arhinie, hat keine Nase. Mit ihrer Entscheidung, das Kind nicht abzutreiben, straften die Eltern ihre Ärzte Lügen.

Baby überlebt eigene Abtreibung

Es sollte durch Abtreibungsmedikamente sterben, doch die schlugen fehl - zum Glück! Wie durch ein Wunder überlebte Baby Amelia den Eingriff und kam gesund zur Welt. Auch weil sich seine Mutter gegen eine zweite Abtreibung entschied.