09.12.2020, 14.57 Uhr

Abtreibung untersagt!: Mädchen (12) bringt nach Vergewaltigung Zwillinge zur Welt

Man kann es sich kaum vorstellen, welch unfassbare Qualen ein zwölfjähriges Mädchen aus Argentinien durchleben musste. Nach einer Vergewaltigung brachte das Kind jetzt Zwillinge auf die Welt. Eine legale Abtreibung wurde dem Mädchen untersagt.

Weil ihm keine Abtreibung erlaubt wurde, brachte das 12 Jahre alte Mädchen Zwillinge zur Welt. Bild: Adobe Stock/canjoena

Es ist unvorstellbar, welch Qualen ein zwölf Jahre altes Mädchen aus Argentinien ertragen musste. Weil dem Vergewaltigungsopfer eine legale Abtreibung untersagt wurde, brachte sie nun die Zwillinge ihres Peinigers auf die Welt. Der britische "Daily Star" hatte zuerst über das tragische Schicksal des jungen Mädchens berichtet.

Nach Vergewaltigung! Zwölfjährige bringt Zwillinge nach Kaiserschnitt zur Welt

Demnach brachte das Schulmädchen die beiden Kinder in einem Kinderkrankenhaus in der Stadt San Salvador zur Welt. Wie das Briten-Blatt weiter berichtet, wurde das junge Mädchen dazu gezwungen, die Babys zur Welt zu bringen. Erst als die Zwillingsföten einen gewissen Reifegrad erreicht hatten, wurde die Geburt am 29. November eingeleitet.

Das "Network of Health Professionals for the Right to Decide" verurteilte die Kaiserschnittoperation an der Zwölfjährigen scharf. In einer Erklärung teilte das Netzwerk mit, dass das Mädchen aufgrund seines jungen Alters das Recht auf eine legale Abtreibung habe. Auch kritisierte das Netzwerk die örtlichen Behörden, die nichts gegen die Operation unternahmen oder sich gar für eine Abtreibung einsetzten. Das Verfahren (damit ist der Kaiserschnitt gemeint) werde eine bleibende Narbe am Körper des Vergewaltigungsopfers hinterlassen, teilte das Netzwerk mit. Diese könnte später zu psychischen Problemen bei der Zwölfjährigen führen, so das "Network of Health Professionals for the Right to Decide" weiter.

Fall sorgt für Entsetzen! Mädchen wurde legale Abtreibung untersagt

Das Netzwerk wies zudem darauf hin, dass es ein spezielles Protokoll gibt (durchgeführt mit UNICEF), das Jugendlichen unter 15 Jahren den Zugang zu legalen Abtreibungen ermöglicht. Die "National Direction of Sexual Health" habe sich nach Bekanntwerden des Vorfalls mit den Behörden in Verbindung gesetzt, um dem Mädchen zu helfen, heißt es. Jedoch sei es zu Verzögerungen gekommen - allen voran durch die Polizei.

Über den aktuellen Zustand des Mädchens sowie den Zwillingen wurden keine weiteren Informationen veröffentlicht. Es ist unklar, wie es der Zwölfjährigen aktuell geht und ob die Polizei schon einen möglichen Täter festgenommen hat.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/loc/news.de