Uhr

Darts-WM 2021 - Ergebnisse: Darts-WM 2021, Tag 8: Alle Ansetzungen und Ergebnisse am 22.12.2020

Der Waliser Gerwyn Price hat sich im Halbfinale der Darts-WM 2021 gegen Stephen Bunting durchgesetzt und sich damit den ersten WM-Final-Platz seiner PDC-Karriere erkämpft. Bild: picture alliance/dpa/PA Wire | Kieran Cleeves
Runde Modus Ansetzung Ergebnis
2. Runde Best of 5 Sets Brendan Dolan - Edward Foulkes 3:1
2. Runde Best of 5 Sets Joe Cullen - Wayne Jones 3:0
2. Runde Best of 5 Sets Simon Whitlock - Darius Labanauskas 3:2
2. Runde Best of 5 Sets Adrian Lewis - Danny Baggish 1:3
2. Runde Best of 5 Sets Danny Noppert - Cameron Carolissen 3:1
2. Runde Best of 5 Sets Devon Petersen - Steve Lennon 3:1
2. Runde Best of 5 Sets Rob Cross - Dirk van Duijvenbode 2:3
2. Runde Best of 5 Sets Dimitri van den Bergh - Paul Lim 3:0

+++ 22.12.2020: "Auberginen-König" van Duijvenbode gelingt Darts-Sieg gegen Cross +++

Der ehemalige Darts-Weltmeister Rob Cross ist bei der WM in London schon in seinem ersten Spiel ausgeschieden. "Voltage" verlor am Dienstagabend sein Auftaktmatch gegen den Niederländer Dirk van Duijvenbode mit 2:3 und beendet sein durchwachsenes Jahr 2020 mit einer weiteren Enttäuschung. Der Engländer Cross ist damit nach Landsmann Adrian Lewis schon der zweite Ex-Champion, der bei dem Turnier im Alexandra Palace vor Weihnachten ausscheidet.

Van Duijvenbode, der auf einer Auberginen-Farm arbeitet und deshalb in der Darts-Szene nur als "Auberginen-König" firmiert, ist eine der großen Überraschungen des Jahres und trifft im nächsten Spiel nach den Feiertagen auf Adam Hunt aus England.

+++ 22.12.2020: Auch restliche Darts-WM findet vor leeren Rängen statt +++

Auch die restlichen Spiele der Darts-WM in London werden coronabedingt ohne Zuschauer ausgetragen. Dies teilte der Weltverband PDC am Dienstag nach einer Entscheidung der britischen Regierung mit. Das wichtigste Darts-Turnier der Welt hatte zu Beginn an einem Abend vor 1.000 Fans stattfinden dürfen, bevor London in die Corona-Kategorie drei eingestuft wurde. Seit dieser Woche befindet sich die britische Hauptstadt sogar in der noch strengeren Kategorie vier.

Wegen der neuen Coronavirus-Variante und der damit verbundenen Reiseeinschränkungen haben Spieler aus dem Ausland derzeit große Probleme, Großbritannien nach ihrem Ausscheiden zu verlassen. Profis, die sich noch im Turnier befinden, sollen die Weihnachtsfeiertage im Spielerhotel verbringen. Eine Heimreise des Weltranglistenersten Michael van Gerwen (Niederlande) hatte die PDC am Sonntag noch rechtzeitig verhindert.

+++ 22.12.2020: Abgang für Ex-Champion: Lewis scheitert bei Darts-WM an Außenseiter +++

Der zweimalige Darts-Weltmeister Adrian Lewis kann nach seinem ersten WM-Spiel schon wieder die Heimreise antreten. Der 35 Jahre alte Engländer mit dem Spitznamen "Jackpot" unterlag am Dienstagnachmittag in London dem amerikanischen Außenseiter Danny Baggish mit 1:3. Für Baggish war es schon der zweite überraschende Sieg. Er hatte zuvor Geheimfavorit Damon Heta mit 3:2 besiegt. Lewis wurde 2011 und 2012 Weltmeister, hat aber insbesondere seit der WM 2017 große Probleme. Die dritte Runde der Titelkämpfe beginnt erst nach den Weihnachtsfeiertagen. Der letzte deutsche Vertreter Gabriel Clemens bekommt es dann mit Weltmeister Peter Wright zu tun.

+++ 22.12.2020: Clemens darf Darts-Weltmeister Wright fordern - "Gibt nix Schöneres" +++

Für Gabriel Clemens soll der eindrucksvolle Sieg im ersten deutschen Darts-Duell der WM-Geschichte nur der Startschuss gewesen sein. Nach dem 3:1 gegen Kumpel Nico Kurz soll nach den Weihnachtsfeiertagen auch der schottische Weltmeister Peter Wright geschlagen werden. "Natürlich will ich Peter Wright einen harten Kampf liefern, dann werden wir sehen, sagte "The German Giant", wie Clemens genannt wird. Auf die Frage, wie er das frühe Match gegen Wright beurteile, sagte er: "Für mich gibt es nix Schöneres. Ich bin total happy mit der Auslosung."

Die Begegnung mit Kurz bot Spannung und starke Momente - auch von Kurz. Der 23 Jahre junge Hesse checkte nacheinander 160, 123 und 161 Punkte und sicherte sich so den zweiten Satz. Für mehr reichte es bei seiner zweiten WM-Teilnahme aber nicht. "Es war schade, dass das Duell schon in der zweiten Runde war. Dennoch war es ein schönes Spiel, das man sich ansehen konnte und den deutschen Darts-Sport hoffentlich ein bisschen nach vorne bringt", resümierte Kurz bei Sport1.

Angesichts der neuen Corona-Reisebeschränkungen ist für beide offen, wann und wie sie zurück nach Deutschland reisen können. Der 37 Jahre alte Clemens hat seine Freundin dabei und bleibt über die Feiertage in jedem Fall auf der Insel. Dann wartet das Bonusspiel gegen Titelverteidiger Wright, der zum WM-Auftakt als "Grinch" auf die Bühne kam.

Er sei "total erleichtert", bekundete Clemens. Im Vorjahr hatte er noch überraschend sein Auftaktmatch im Alexandra Palace verloren.

+++ 22.12.2020: Das bringt der Tag bei der Darts-WM +++

Corona-Chaos in Großbritannien. Und mittendrin wird erstmal weiter Darts gespielt. Am vorletzten Tag vor Weihnachten (13.00 Uhr und 19.00 Uhr/Sport1 und DAZN) stehen noch einmal acht Partien auf dem Programm. Nach dem deutschen Duell vom Montag tritt diesmal ein bekannter Ex-Champion an - und ein Niederländer, der die Aubergine immer berühmter machen will.

ELEKTRIKER GEGEN AUBERGINEN-KÖNIG

Es ist das Duell der zweiten Runde. Ex-Weltmeister Rob Cross aus England trifft auf den niederländischen Shootingstar Dirk van Duijvenbode (21.00 Uhr). Geht es nach den Erfolgen und der Rangliste, ist "Voltage" Cross Favorit. Doch van Duijvenbode, der auf einer Auberginen-Farm arbeitet und die Aubergine zuletzt gar mit auf die Bühne brachte, befindet sich in Topform und gilt als äußerst gefährlicher Außenseiter.

WAS BRINGT EX-CHAMPION LEWIS?

Der zweimalige Weltmeister Adrian Lewis spielt schon lange unter seinen Möglichkeiten. Am Dienstag (16.00 Uhr) sollte er zumindest US-Außenseiter Danny Baggish schlagen, um in die dritte Runde zu kommen.

DARTS-OPA WILL NOCH EINE SENSATION

Paul Lim ist 66 Jahre alt - und würde gerne noch ein paar Matches spielen. Im Duell mit Belgiens angehendem Star Dimitri van den Bergh (23.00 Uhr) ist der "Singapore Slinger" aber krasser Außenseiter. Das war er in Runde eins gegen Luke Humphries allerdings auch schon so. Sowohl van den Bergh als auch Humphries könnten vom Alter her Lims Enkel sein.

  • Seite:
  • 8
  • 9
  • 10