Uhr

Darts-WM 2021 - Ergebnisse: Darts-WM 2021, Tag 12: Alle Ansetzungen und Ergebnisse am 29.12.2020

Der Waliser Gerwyn Price hat sich im Halbfinale der Darts-WM 2021 gegen Stephen Bunting durchgesetzt und sich damit den ersten WM-Final-Platz seiner PDC-Karriere erkämpft. Bild: picture alliance/dpa/PA Wire | Kieran Cleeves
Runde Modus Ansetzung Ergebnis
3. Runde Best of 7 Sets James Wade - Stephen Bunting 2:4
3. Runde Best of 7 Sets Daryl Gurney - Chris Dobey 4:1
3. Runde Best of 7 Sets Jason Lowe - Devon Petersen 0:4
3. Runde Best of 7 Sets Dave Chisnall - Danny Noppert 4:2
4. Runde Best of 7 Sets

Gabriel Clemens - Krzysztof Ratajski

3:4
4. Runde Best of 7 Sets Michael van Gerwen - Joe Cullen 4:3

+++ 29.2.2020: Van Gerwen rettet sich bei Darts-WM - 4:3 nach 1:3 gegen Cullen +++

Der Weltranglistenerste Michael van Gerwen hat ein vorzeitiges Aus bei der Darts-WM in London gerade noch so abgewendet. "Mighty Mike", wie der Niederländer genannt wird, gewann am späten Dienstagabend im Achtelfinale nach 1:3-Rückstand noch mit 4:3 gegen den Engländer Joe Cullen, der 19 Mal die Höchstpunktzahl von 180 Punkten warf und sogar einen Match-Dart vergab.

Der Primus mit dem markanten grellgrünen Shirt ist seit knapp sieben Jahren die Nummer eins der Welt und will den Status bei der WM gegen den Waliser Gerwyn Price verteidigen. Im Viertelfinale an Neujahr trifft van Gerwen auf den Sieger der Partie Dave Chisnall (England) gegen Dimitri van den Bergh (Belgien).

+++ 29.12.2020: Große Chance verpasst: Darts-Profi Clemens bei WM nach Drama draußen +++

Der Traum von Gabriel Clemens als erstem deutschen Darts-Weltmeister ist auf dramatische Art und Weise geplatzt. Nur zwei Tage nach seinem famosen Coup gegen Champion Peter Wright verlor der 37-Jährige am Dienstagabend im Achtelfinale mit 3:4 gegen Krzysztof Ratajski. Clemens vergab dabei zahlreiche Matchdarts im Entscheidungsleg. Der Pole ist Clemens' Angstgegner und hatte zuvor bereits alle fünf Aufeinandertreffen für sich entschieden. Der "German Giant" konnte seine hervorragende Leistung vom 4:3-Sieg über Wright nicht bestätigen. Wie am Sonntagabend entschieden in London auch diesmal Kleinigkeiten - die Partie wurde zum Drama.

Clemens war der erste deutsche Profi überhaupt, der das Achtelfinale beim größten Turnier der Welt erreicht hatte. Seine Siege über Landsmann Nico Kurz (3:1) und Wright hatten bei vielen Fans die Hoffnung geweckt, dass es der Saarländer ins Viertelfinale und damit ins neue Jahr schaffen könnte. Doch dort spielt nun Ratajski, der es an Neujahr (ab 13.00 Uhr/Sport1 und DAZN) mit dem Sieger der Partie Stephen Bunting und Ryan Searle (beide England) zu tun bekommt. Die Favoriten Wright und Ex-Europameister James Wade sind in diesem Viertel bereits ausgeschieden.

Dabei war Clemens enthusiastisch in seinen dritten Auftritt vor coronabedingt leeren Rängen gestartet. "Bei mir ist es keine Aufregung. Ich bin voller Vorfreude - ich freue mich, noch einmal im Ally Pally spielen zu dürfen in diesem Jahr", sagte er vor der Partie bei Sport1.

Doch auch ohne WM-Viertelfinale geht für Clemens ein sehr starkes und erfolgreiches Jahr zu Ende: Er besiegte Topspieler wie Wright, Rob Cross oder Nathan Aspinall (beide England) bei wichtigen Turnieren, in der Rangliste zog er an Max Hopp vorbei und ist nun die Nummer eins unter den deutschen Darts-Profis. Mit seinem Achtelfinal-Einzug bei der WM könnte Clemens nach Turnierende auch den Sprung unter die besten 30 der Welt schaffen.

+++ 29.12.2020: Niederlage trotz Neun-Darters: James Wade bei Darts-WM ausgeschieden +++

James Wade hat am Dienstag den ersten Neun-Darter bei der Weltmeisterschaft seit fast fünf Jahren geworfen und ist trotzdem ausgeschieden. Dem Engländer gelang im Drittrundenmatch gegen seinen Landsmann Stephen Bunting (2:4) das perfekte Spiel, bei dem man mit neun Würfen die 501 Punkte auf null stellt. Nach zwei Aufnahmen mit jeweils 180 Punkten beendete Wade das Leg mit einem furiosen Finish von 141 Punkten. Der bislang letzte Neun-Darter in der WM-Geschichte kam vom Schotten Gary Anderson im Januar 2016, damals im Halbfinale. Für Wade war es das erste perfekte Spiel bei einer Weltmeisterschaft.

Trotz des magischen Moments und einer 2:0-Satzführung konnte sich der Weltranglistensiebte mit dem Spitznamen "The Machine" nicht gegen Bunting durchsetzen. In diesem WM-Viertelfinale ist nach Titelverteidiger Peter Wright aus Schottland schon der zweite Favorit vorzeitig raus. Der Weg für einen Außenseiter ins Halbfinale des mit 2,5 Millionen Pfund dotierten Turniers ist also frei.

+++ 29.12.2020: Ex-Weltmeister Anderson droht mit Darts-Rücktritt: "Dann lieber Golf" +++

Gary Anderson war trotz seines WM-Achtelfinaleinzugs mächtig bedient. Als Schottlands Darts-Idol den Österreicher Mensur Suljovic nach rund eineinhalb Stunden im Londoner Alexandra Palace doch noch mit 4:3 niedergerungen hatte, polterte "The Flying Scotsman" erst einmal los. Andersons Zielscheibe: Das extrem langsame Spieltempo seines Gegners Suljovic. "Das war ein absoluter Witz. Ich spiele Darts. Ich wollte immer Darts spielen. Aber das hatte nichts damit zu tun."

Schon auf der Bühne hatte der 50 Jahre alte Ex-Weltmeister immer wieder die Stirn gerunzelt und gehadert, wenn er eine gefühlte Ewigkeit auf die drei Würfe seines Widersachers warten musste. Komplett entnervt und richtig gefrustet sagte Anderson später in einem TV-Interview: "Wenn das so weitergeht, höre ich auf. Dann habt Spaß damit. Dann gehe ich lieber eine Runde Golf spielen. So etwas mache ich nicht noch einmal mit."

Die Routiniers Anderson und Suljovic hatten zuvor ein furchtbares Spiel geboten. "Soll das Darts sein? Gibt es irgendjemanden, dem das Spaß gemacht hat?", fragte Anderson, Weltmeister von 2015 und 2016. Er wette darauf, dass 90 Prozent der Zuschauer während dieser Partie den Fernseher abgeschaltet haben.

+++ 29.12.2020: Clemens stichelt: Vielleicht vergesse ich auch van Gerwens Namen +++

Den Fauxpas des Weltranglistenersten Michael van Gerwen hat Deutschlands Darts-Hoffnung Gabriel Clemens schnell abgehakt. "Heute Morgen im Hotel wusste er meinen Namen wieder", sagte der 37 Jahre alte Deutsche der "Bild"-Zeitung (Dienstag), nachdem der Niederländer seinen Namen am Abend zuvor im TV-Interview vergessen hatte. Clemens fügte an: "Aber vielleicht vergesse ich seinen Namen auch mal." Van Gerwen ist seit knapp sieben Jahren die Nummer eins der Darts-Welt.

Für den letzten Deutschen bei der WM geht es nach seinem Coup gegen Weltmeister Peter Wright an diesem Dienstag (20.15 Uhr/Sport1 und DAZN) im Achtelfinale gegen den Polen Krzysztof Ratajski. Zu seinem überraschenden 4:3-Sieg über "Snakebite" Wright sagte der Saarländer: "Für mich steht er als größter Moment meiner Karriere. Und ich hoffe, dass diese Geschichte noch nicht zu Ende ist."

  • Seite:
  • 4
  • 5
  • 6