Von news.de-Redakteurin Juliane Ziegengeist - 17.08.2014, 08.00 Uhr

Filmstars im Schönheitswahn: Entstellt durch Beauty-OPs: Erkennen Sie diese Hollywood-Diven?

Was ist nur aus den Filmlieblingen der 80er und 90er geworden? Bezauberten uns Meg Ryan und Melanie Griffith damals noch mit natürlicher Schönheit und mädchenhaftem Charme, schocken sie heute mit glattgebügelten Gesichtern und Schlauchbootlippen. Aber sehen Sie selbst!

Am 20. Juli 2014 feierte Harry & Sally 25-jähriges Jubiläum. Sie wissen schon: jener Film, der den wohl berühmtesten gefakten Orgasmus der Filmgeschichte hervorgebracht hat und Hauptdarstellerin Meg Ryan zu einer der populärsten Schauspielerinnen der 1990er Jahre machte. Mit ihrer blonden Lockenmähne, dem verschmitzten Lächeln und einem natürlichen Charme eroberte sie die Herzen der Fans im Sturm.

In Verrückt in Alabama (1999, rechts) spielte Melanie Griffith unter der Regie von Ex-Mann Antonio Banderas. Heute bleiben große Rollen aus - liegt es am veroperierten Äußeren? Bild: dpa

Melanie Griffith: Das einstige Sex-Symbol wurde glattgebügelt

Dieses Phänomen ist seit Jahren auch bei Melanie Griffith zu beobachten. 1987 gelang ihr mit Gefährliche Freundin der Durchbruch. Auf das Image der Sexbombe festgelegt, fühlte sich die Schauspielerin wohl angehalten, ihrem Äußeren mit den Jahren regelmäßig einen neuen Feinschliff zu verpassen. Heraus kam ein unschönes OP-Gesicht, dass laut Griffith selbst aber noch immer Natur pur ist.

 

Auch die Drogenexzesse und jahrelange Tablettensucht sind an der mittlerweile 56-Jährigen nicht spurlos vorüber gegangen. Ihre Filmkarriere läuft seit geraumer Zeit nur noch auf Sparflamme. Hinzu kommt der Trennungsschmerz, denn ihre Ehe zu Schauspielkollege Antonio Banderas ging jüngst in die Brüche. Für Griffith, die in den 1980er Jahren als Nachfolgerin von Sex-Symbolen wie Judy Holliday und Marilyn Monroe gehandelt wurde, läuft es also gerade gar nicht gut.

FOTOS: Schön im Alter Die heißesten Promi-Damen über 40

FOTOS: Size Zero Promi-Damen im Magerwahn

Meg Ryan: Vom süßen Mädchen von nebenan zur OP-Fratze

Es folgte eine steile Karriere. Mit Filmen wie Schlaflos in Seattle, French Kiss, E-Mail für Dich und Stadt der Engel spielte sich Ryan in die erste Liga Hollywoods, kassierte Millionengagen und wurde zu Everybody's Darling. Doch irgendwann passte das Image vom netten Mädchen von nebenan nicht mehr. Sich davon zu lösen, gelang Meg Ryan nicht. Während ein Film nach dem anderen floppte, eroberte eine neue Generation jüngerer Schauspielerinnen die Leinwand.

Meg Ryan in den Jahren 2013 (links) und 1997: Der Unterschied ist deutlich. Lippen sind aufgespritzt, Wangen unterpolstert. Bild: dpa

Da half es auch nicht, sich unters Messer zu legen, um mit dem jungen Blut mitzuhalten. Mittlerweile sieht Ryan nur noch aus wie ein Schatten ihrer selbst. Jüngste Fotos zeigen den einstigen Filmliebling völlig ausgemergelt, ihr Gesicht gleicht einer Maske. Über die Jahre ist ihre natürliche Schönheit starrer Mimik mit Schlauchboot-Lippen und aufgepolsterten Wangen gewichen. Außer Ryan selbst scheint jedem klar zu sein: Hier war jemand zu oft beim Beauty-Doc.

Welcher Star hat am meisten übertrieben? Wählen Sie den krassesten OP-Promi!

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser