31.07.2019, 15.30 Uhr

Tragödie in Rimini: 50-jähriger Brite springt nackt von Riesenrad - tot!

Ein Brite ist im italienischen Sommerurlaub nackt aus einem Riesenrad gesprungen und im Zuge dessen ums Leben gekommen. Augenzeugen sind schockiert und berichten von diesem dramatischen Erlebnis. 

Ein Brite ist im italienischen Sommerurlaub nackt aus einem Riesenrad gesprungen und im Zuge dessen ums Leben gekommen. Bild: Roman/AdobeStock

Im italienischen Ferienort Rimini spielte sich dieser Tage Fürchterliches ab. Ein Brite sprang in einem sehr belebten Vergnügungspark nackt vom höchsten Punkt eines Riesenrads und starb durch den Aufprall.

Mann stürzt in Rimini in den Tod

Dem britischen "Mirror" zufolge, soll sich der Mann, der um die 50 Jahre alt gewesen sein soll, in einer Riesenradgondel entkleidet haben und am höchsten Punkt des Rades auf die Gondel geklettert sein. Daraufhin sprang er laut Zeugenberichten in Gegenwart zahlreicher Menschen, darunter auch viele Kinder, in den Tod. Den Sprung aus 45 Metern Höhe überlebte der Mann nicht. Trotz schnellem Handeln der Rettungskräfte vor Ort, konnten keine lebensrettenden Maßnahmen mehr ergriffen werden.

Keine Chance auf Rettung - Sanitäter vor Ort

Ein Augenzeuge berichtete gegenüber "The Sun": "Es war schrecklich. Er stieg dann ganz oben auf das Rad. Es war eine Sommernacht und so war die Gegend immer noch voller Menschen. Er sprang später ein paar Minuten. Als er herunterstürzte, stieß er auf einen Teil des Riesenrades, welches vom Fahrer angehalten wurde. Es war schrecklich, dass noch viele Kinder da waren und alle sahen, was passiert ist. Die Polizei und die Sanitäter waren ziemlich schnell vor Ort, aber es war nichts mehr zu machen."

Ein Polizeisprecher bestätigte: "Wir untersuchen die Umstände, unter denen ein Brite in den Fünfzigern am Fuße des Riesenrads in Rimini tot aufgefunden wurde."

Lesen Sie auch:Mini-Riesenrad kracht zusammen - 8 Kinder verletzt.

kjf/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser