Brutaler Kindesmissbrauch: 13-Jährige von Babysitter missbraucht und getötet

Obwohl bekannt war, dass er ein vorbestrafter Sex-Täter ist, engagierte ein Paar aus den USA einen Bekannten, um auf seine 13-Jährige Tochter aufzupassen. Für das Mädchen war es das Todesurteil.

In den USA soll ein Mann eine 13-Jährige missbraucht und getötet haben (Symbolbild). Bild: Gerhard Seybert/fotolia

In den USA musste eine 13-Jährige sterben, nachdem sie von einem vorbestraften Sex-Täter vergewaltigt wurde. Der Mann, ein Bekannter der Familie, sollte eigentlich auf das Kind aufpassen. Stattdessen verging er sich an dem Mädchen und ermordete es brutal.

Vorbestrafter Sex-Täter missbraucht und tötet 13-Jährige

Wie "Metro.co.uk" berichtet, wird einem 47-Jährigen vorgeworfen, die Tochter von Bekannten missbraucht und getötet zu haben. Die Eltern hatten den Mann engagiert, um auf ihr Kind aufzupassen, obwohl sie wussten, dass er ein vorbestrafter Sexualstraftäter war. Nach dem Missbrauch tötete er das Kind mit mehreren Messerstichen, verbrannte den Körper und versteckte die Leiche in einem Feld. Erst nach neun Tagen wurde die tote 13-Jährige gefunden.

Kinderschänder muss lebenslänglich hinter Gittern

Vor Gericht gestand der Mann die Tat und entging so der Todesstrafe. Er behauptete, dass er vor der Tat große Mengen Crystal Meth konsumiert habe. Der Mann, der bereits in der Vergangenheit wegen einer Vergewaltigung verurteilt wurde, muss nun lebenslänglich hinter Gittern. Laut "Metro.co.uk" soll zumindest der Vater seinem Freund inzwischen vergeben haben.

Lesen Sie auch: Brutale Folter! Mutter injiziert Baby Bleiche und Flüssigseife.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/pap/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser