Bundesweiter IQ-Test: In dieser Stadt leben die dümmsten Deutschen

Eine Webseite wollte es ganz genau wissen und bat 100.000 Personen zum bundesweiten IQ-Test. jetzt liegt das Ergebnis vor und zeigt, wo die dümmsten Deutschen wohnen.

IQ-Test: In welcher Stadt leben die dümmsten Deutschen? Bild: dpa

Die Seite "www.mein-wahres-ich.de" wollte es ganz genau wissen und hat 100.000 Menschen für eine (nicht repräsentative) Studie getestet. Das Portal wollte wissen, wo denn nun genau die schlauesten Menschen in Deutschland wohnen - und welche Stadt sich beim bundesweiten IQ-Test nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

Lesen Sie hier: Dieses Picasso-Gemälde bricht alle Rekorde!

Bundesweiter IQ-Test: Wo leben die klügsten Deutschen?

Das Ergebnis sollte man nicht zu ernst nehmen - dennoch gibt es einen klaren Gewinner unter den 30 Großstädte in Deutschland: In Hamburg (IQ-Wert von 124) leben die schlauesten Menschen der Republik. Dicht gefolgt von Karlsruhe (IQ-Wert 116) und Köln (IQ-Wert 114).

Lesen Sie auch: Das sind die längsten Streiks der Bundesrepublik!

Bundesweiter IQ-Test: Wo leben die dümmsten Deutschen?

So weit zu den Strebern der Nation: Doch es gibt sie auch, die Städte, deren Einwohner sich nicht als Intelligenzbolzen titulieren lassen können. Am unteren Ende des Rankings finden sich neben Mönchengladbach (106), Chemnitz (106), Duisburg (105), Bonn (105) auch Wuppertal (104) und Wiesbaden (104) wieder.

Auch interessant: Kriminalitätsstatistik 2014 - Die unsichersten Städte in Deutschland!

IQ-Test zeigt: Männer sind schlauer als Frauen

Übrigens verglichen die Seitenbetreiber bei ihrem Test auch die Geschlechter miteinander. Dabei konnten sich die Männer durchsetzen: Sie brachten es im Durchschnitt auf einen IQ von 107, bei den Frauen lag der Wert bei 105. Außerdem: Angeblich haben Personen zwischen 41 und 50 Jahren den höchsten IQ, danach soll der Wert langsam absinken.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser