Von news.de-Redakteurin - 31.12.2020, 14.21 Uhr

Sean Connery, Karl Dall, Diego Maradona: Herzzerreißender Abschied! Diese Promis sind 2020 gestorben

Das Jahr 2020 hatte mitnichten nur freudige Nachrichten im Gepäck: Zahlreiche Todesfälle in der Promiwelt, der Politik und der Welt des Sports ließen uns fassungslos und traurig zurück. Diese Stars sind 2020 gestorben.

Zahlreiche Promis sind im Jahr 2020 gestorben und haben ihre Fans trauernd zurückgelassen. Bild: Montage news.de / picture alliance/dpa

Das Jahr 2020 brachte der Promi-Welt einige Höhen und Tiefen - zu den traurigsten Momenten gehörten die Augenblicke, in denen der Tod beliebter Stars und Sternchen publik wurde. In den vergangenen zwölf Monaten hieß es abermals Abschied nehmen von beliebten Prominenten aus Film, Fernsehen, Musik und Sport - und von echten Legenden ihres Fachs.

Todesdrama bei den deutschen Promis: Joseph Hannesschläger und Veronika Fitz gestorben

Gleich zu Jahresbeginn verlor die deutsche TV-Landschaft einen wahren Publikumsliebling: Schauspieler Joseph Hannesschläger, bekannt aus "Die Rosenheim-Cops", verlor seinen Kampf gegen eine Krebserkrankung.Seit 2002 spielte er in der ZDF-Serie den schwergewichtigen Kommissar Korbinian Hofer. Hannesschläger wirkte in mehr als 45 Theaterstücken und rund 40 Kino- und Fernsehproduktionen mit. Auch Schauspielerin Veronika Fitz,bekannt aus "Die Hausmeisterin" und "Der Bulle von Tölz", verstarb mit 83 Jahren.

Comedy-Fans betrauerten indes den Tod von Terry Jones: Der gebürtige Waliser, der als Mitglied von "Monty Python" neben John Cleese und Eric Idle Meisterwerke wie "Das Leben des Brian" oder "Die Ritter der Kokosnuss" schuf, starb mit 77 Jahren. Terry Jones litt in seinen letzten Lebensjahren an Demenz.

Sportwelt unter Schock: Kobe Bryant bei Helikopterabsturz gestorben

Ende Januar wurde die Sport-Welt von einem dramatischen Todesfall erschüttert: Basketball-Legende Kobe Bryant kam bei einem schrecklichen Hubschrauberabsturz ums Leben. Die NBA-Ikone wurde nur 41 Jahre alt; bei dem Unfall kam auch Kobe Bryants 13-jährige Tochter Gianna ums Leben.

Hollywood trauert um Ikonen: Kirk Douglas und Max von Sydow gestorben

Eine wahre Kino-Ikone verstarb im Februar 2020: Kirk Douglas, der 1996 mit dem Oscar für sein Lebenswerk geehrt wurde, verstarb im seligen Alter von 103 Jahren. Der US-Amerikaner aus sehr armen Verhältnissen stieg als Schauspieler zu einem der größten Hollywood-Stars der 1950/1960er Jahre auf. Eine seiner wichtigsten Rollen war der Sklavenanführer "Spartacus" im gleichnamigen Film (1960).

Nicht minder legendär war Schauspieler Max von Sydow, der am 8. März 2020 mit 90 Jahren die Augen für immer schloss. Der 1,90 Meter große Hüne zählte zu den profiliertesten Charakterdarstellern seiner Generation. Der gebürtige Schwede mit deutschen Wurzeln begann seine Karriere unter Schwedens Starregisseur Ingmar Bergman, unter anderem mit "Das siebente Siegel" (1957). Später eroberte er Hollywood und arbeitete mit Regisseuren wie Woody Allen ("Hannah und ihre Schwestern", 1986) und Steven Spielberg ("Minority Report", 2002) zusammen.

Oscar-Gewinnerin Olivia de Havilland und "James Bond" Sean Connery sind 2020 gestorben

Im Juli 2020 endete das Leben von Olivia de Havilland. Mit der Hollywood-Legende, die im Alter von 104 Jahren starb, ist die Rolle der Melanie Hamilton im Südstaatenepos "Vom Winde verweht" (1939) untrennbar verbunden. Ihr Spiel in "Mutterherz" (1946) und "Die Erbin" (1949) brachten der Amerikanerin 1947 und 1950 jeweils den Oscar als beste Hauptdarstellerin ein.

Ende Oktober schließlich machte der Tod von Schauspieler Sean Connery tragische Schlagzeilen. Der Schotte, der am 31. Oktober mit 90 Jahren starb, ist unwiderruflich mit James Bond verbunden. Als erster Bond-Darsteller spielte er die Rolle des britischen Geheimagenten zwischen 1962 und 1983 siebenmal. Unvergesslich bleibt Connery auch als William von Baskerville in der Verfilmung des Umberto-Eco-Romans "Der Name der Rose" (1986). Seinen einzigen Oscar erhielt er 1988 für eine Nebenrolle in dem Gangsterfilm "Die Unbestechlichen". Die Queen erhob den Schotten im Jahr 2000 in den Adelsstand.

Trauer um Norbert Blüm: Einstiger CDU-Politiker im Alter von 84 Jahren gestorben

Die Politikwelt musste sich im April 2020 von Norbert Blüm verabschieden:Der CDU-Politiker, der 16 Jahre lang als Arbeits- und Sozialminister in der schwarz-gelben Koalition (1982-1998) von Bundeskanzler Helmut Kohl tätig war, starb am 23.04. im Alter von 84 Jahren. Die nachhaltigste Leistung des gelernten Werkzeugmachers aus Hessen war 1995 die Einführung der Pflegeversicherung. Sein Mantra plakatierte er 1986: "Denn eins ist sicher - die Rente".

Roy Horn ist tot: "Siegfried und Roy"-Star an Coronavirus-Infektion gestorben

Seine Magier-Show an der Seite von Siegfried Fischbacher machten Roy Horn nicht nur in Las Vegas zu Legenden - am 8. Mai 2020 erlag der Dompteur, der in der Nähe von Bremen geboren wurde, einer Coronavirus-Infektion. Als Siegfried und Roy wurde das Duo für seine Auftritte mit weißen Tigern und Löwen weltbekannt. Eine Tigerattacke 2003 in Las Vegas auf der Bühne beendete die Traumkarriere des Magierduos "Siegfried & Roy" jäh. Durch den Angriff seines weißen Tigers Mantecore wurde Roy Horn zum Pflegefall.

Musikwelt geschockt: Little Richard und Kenny Rogers gestorben, Ostrock-Stars verstorben

Für die Musikwelt gab es 2020 gleich mehrere herbe Verluste. Am 9. Mai verstarb mit Little Richard ein wahrer Rock'n'Roll-Pionier. Sein Song "Tutti Frutti" machte 1955 aus dem unbekannten Musiker einen Superstar. In den Jahren darauf folgten Songs wie "Good Golly, Miss Molly" und "Lucille". Der offen bisexuelle "Gott des Rock'n'Roll" tourte durch die USA und feierte wilde Partys mit Männern, Frauen und Alkohol. Little Richard wurde 87 Jahre alt. Bereits im März 2020 starb Country-Star Kenny Rogers mit 81 Jahren.

Musikfans in Deutschland betrauerten indes den Tod von Harry Jeske, der als Bassist der "Puhdys" eine treue Fangemeinde hatte. Jeske hatte die Band 1997 verlassen, nach langjährigen gesundheitlichen Problemen starb der Musiker mit 82 Jahren. Bereits im Juli 2020 musste die Musikwelt einen traurigen Verlust hinnehmen, als Ostrock-Musiker Stephan Trepte (70), bekannt aus Band wie "Lift" oder "electra" plötzlich und unerwartet starb.

Gottlieb Wendehals, Fips Asmussen, Karl Dall: Deutsche Komikerwelt verliert Legenden

Die deutsche Komikerwelt ist seit 2020 um einige Stars ärmer: Anfang Juni starb Werner Böhm, besser bekannt als "Gottlieb Wendehals" mit 78 Jahren auf Gran Canaria. Im November schloss Comedy-Star und Schauspieler Karl Dall mit 79 Jahren für immer die Augen. Seine Karriere als Berufskomiker begann 1967 mit der Berliner Gruppe Insterburg & Co ("Ich liebte ein Mädchen"). Später moderierte Dall als Blödelbarde und Kalauer-König im Fernsehen Talkshows und kam mit Schlagern wie "Diese Scheibe ist ein Hit" in die Charts. Der Meister des schrägen Humors verabschiedete sich 2017 von der Tourneebühne. Ebenfalls ein tragischer Verlust für Humorfans: der Tod von Fips Asmussen im August 2020.

Todes-Drama um Udo Walz und Diego Maradona versetzte die Welt in Schockstarre

Im Herbst 2020 wurden die Schlagzeilen abermals von traurigen Promi-Todesfällen gefüllt. Promi-Friseur Udo Walz beispielsweise verstarb am 20. November mit 76 Jahren. Der Berliner Friseur hatte über die Hauptstadt hinaus Prominenten-Status. Bei ihm kamen viele berühmte Frauen unter die Haube, darunter Romy Schneider, Marlene Dietrich, Claudia Schiffer und Julia Roberts. Walz war auch für den Wandel von Bundeskanzlerin Angela Merkels Frisur verantwortlich.

Am 25. November stand die Sport-Welt dann kollektiv unter Schock: Diego Maradona, gefeiert als einer der besten Fußballer der Welt, starb im Alter von nur 60 Jahren. Aufgewachsen in armen Verhältnissen wurde Maradona schon mit 16 Jahren Nationalspieler. Unvergessen sind seine "Hand Gottes», mit der er bei der WM 1986 gegen England traf, und seine unglaublichen Dribblings. 1986 wurde Maradona mit Argentinien Weltmeister, 1989 gewann er mit Neapel den UEFA-Pokal. Abseits des Spielfelds war er wegen Drogenkonsums und seiner Liebschaften oft in den Schlagzeilen.

Um diese Stars trauerten wir im Jahr 2020

Welche Stars und Sternchen 2020 die Bühne außerdem für immer verließen, erfahren Sie in der Fotogalerie:

FOTOS: Trauriger Abschied Diese Promis sind im Jahr 2020 von uns gegangen
zurück Weiter Jeremy Bulloch, Schauspieler ("Star Wars") (16.02.1945 - 17.12.2020) (Foto) Foto: picture alliance/dpa | Fredrik von Erichsen Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser