Von news.de-Redakteurin - 14.07.2020, 09.01 Uhr

Meghan Markle, Kate Middleton, Prinz Charles: Baby-Stress und Eifersuchtsdrama! Die Royals am Rande der Verzweiflung

Drama können die Royals, gar keine Frage. So wurde auch in dieser Woche reichlich Klatsch und Tratsch vernommen. Nach Eifersuchtsdramen bei Meghan Markle wurde Nachwuchs-Stress bei Kate Middleton publik, wie die Royal-News zeigen.

Kate Middleton, Prinz Charles und Meghan Markle waren in dieser Woche nicht die einzigen Blaublüter, die die Royals-News bereicherten. Bild: Montage news.de / picture alliance / dpa

Man möchte meinen, die britischen Royals seien derzeit genug ausgelastet damit, nach dem monatelangen Corona-Hausarrest langsam wieder ins normale Leben zurückzufinden - doch offenbar gab es auch in dieser Woche reichlich Begebenheiten, die die Mitglieder der Königsfamilie in die Schlagzeilen katapultierten.

Prinz Andrew in Sex-Skandal verstrickt: Pikantes Foto bringt Queen-Sohn in Schwierigkeiten

Die wohl heftigsten Negativ-Schlagzeilen fuhr diesmal Prinz Andrew ein. Der Sohn von Queen Elizabeth II. steckt seit geraumer Zeit bis zum Hals in Schwierigkeiten: Die Freundschaft mit dem verurteilten Sexualstraftäter Jeffrey Epstein fällt dem Royal derzeit mächtig auf die Füße. Als hätte sich Prinz Andrew mit seinem skandalösen TV-Interview nicht schon genug hineingeritten, tauchte nun ein pikantes Foto auf, das den Prinzen endgültig in Teufels Küche bringen könnte...

Meghan Markle schäumt vor Eifersucht - und sorgt sich um Baby Archie

Ganz andere Sorgen hat derzeit Meghan Markle, die zwar den royalen Alltag bei Hofe nicht mehr aus nächster Nähe miterlebt, dafür in ihrer neuen Heimat Los Angeles anderen Kummer am Hals hat. So soll die Herzogin von Sussex angeblich vor Wut schäumen, da ihr Ehemann Prinz Harry sich heimlich mit einer anderen, alles andere als unprominenten Dame traf. Und dann sind da noch die Sorgen, die Meghan Markle als junge Mutter umtreiben: Ihrem Söhnchen Archie Harrison kann Herzogin Meghan nämlich nicht das bieten, was er für eine optimale Entwicklung dringend bräuchte.

Alles wegen Prinzessin Charlotte! Kate Middleton pfeift aus dem letzten Loch

Mit elterlichen Sorgen kennt sich vermutlich auch Kate Middleton bestens aus - die Ehefrau von Prinz William hat immerhin drei kleine Racker zu versorgen. Nach der Geburt von Prinz George soll im Haus der Herzogin von Cambridge noch alles entspannt zugegangen sein, doch als die kleine Prinzessin Charlotte die royale Familie bereicherte, brach das pure Chaos aus - und Herzogin Kate steckte jüngsten Enthüllungen zufolge bis über beide Ohren im Stress.

FOTOS: Wir werfen einen Blick ins royale Fotoalbum So süß sind die kleinen Royals
zurück Weiter Seit diesem Jahr ist die britische Königsfamilie um ein weiteres Mitglied reicher. (Foto) Foto: picture alliance/Matt Holyoak/Duke and Duchess of Cambridge via Camera Press/AP/dpa Kamera

Das haben Prinz William und Prinz Harry mit dem Erbe von Prinzessin Diana gemacht

Nicht nur die royalen Frauen, auch die Herren in der britischen Königsfamilie hatten einiges zu klären. Zuletzt ging es, so deckten britische Medienberichte auf, beispielsweise bei den Prinzen William und Harry ums liebe Geld. Die 1997 verstorbene Prinzessin Diana hatte ihren Söhnen einen stattlichen Batzen Geld hinterlassen - jetzt wurde bekannt, wie die brüderliche Schlacht ums Erbe ausging und was die beiden Söhne von Prinz Charles mit dem Geld von Lady Di anstellten.

VIDEO: Droht dem royalen Nachwuchs Gefahr? DIESE Gespenster geistern im Palast herum
Video: news.de

Prinz Charles musste hilflos zusehen: Kollaps vor den Augen des Thronfolgers!

Nach der Lektüre dieser royalen Schlagzeilen kann einem durchaus flau im Magen werden. Ob das auch der Grund dafür war, dass ein Supermarktmitarbeiter vor den Augen von Prinz Charles kollabierte? Alle Einzelheiten zu dem Zusammenbruch gibt's hier nachzulesen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser