Video über Frauenkondom: Facebook will nicht, dass Sie dieses Video sehen!

Spielerisch will dieser animierte Clip erklären, was ein Frauenkondom ist und wie dieses benutzt wird. Doch dem prüden Facebook geht das zu weit: Aufgrund der eigenen Nutzungsbedingungen wird der Clip kurzerhand zensiert. Das Ergebnis: Spott und Häme auf Twitter.

Normalerweise müsste es ein soziales Netzwerk doch eigentlich gutheißen, wenn die Jugend von heute ordnungsgemäß aufgeklärt wird. Ein Aufklärungsvideo der Firma fc2 ist Facebook dennoch ein Dorn im Auge.

Lesen Sie auch: In diesem Clip werden Kondome zu Superhelden!

Der animierte Clip soll lediglich erklären, wie ein Frauenkondom benutzt wird. Bild: news.de-Screenshot/ YouTube/ SheVibe.com

Video über Frauenkondom auf Facebook tabu

Im Video ist zu sehen, wie ein sogenanntes Frauenkondom zur Empfängnisverhütung benutzt und in die Vagina eingeführt wird. Auch auf das richtige Verhalten während des Geschlechtsverkehrs wird in dem gut sieben-minütigen Clip eingegangen - alles animiert, keine realen Menschen.

Dennoch verstößt der Verhütungsclip gegen die geltenden Nutzungsbedingungen von Facebook und wurde kurzerhand zensiert. Mehr noch: Die Fanseite der Organisation Tea Time and Sex-Chats, welche das Material veröffentlicht hatte, wurde ebenso als nutzungswidrig eingestuft und gelöscht.

Lesen Sie auch: Sex-Irrtümer - So dumm sind deutsche Jugendliche!

Sex rund um den Globus
Durex-Studie
zurück Weiter

1 von 11

Twitter akzeptiert Frauenkondom und User stimmen zu

Twitter hingegen zeigte sich nicht derartig prüde. Auch hier wurde der Clip von der Organisation veröffentlicht mit der Zeile: «Ein dümmliches Video mit schwungvoller Musik: Offensichtlich der süßeste Weg, eine tolle Verhütungsmethode kennenzulernen!» Die Reaktionen der Twitter-User: Durchweg positiv! Nur gegen Facebook wurde geätzt.

So schrieb ein User beim Kurznachrichtendienst: «Ich habe euren Cartoon über das ‹fc2› Kondom GELIEBT. Was für ein süßes und positives Video über Sex – Facebook, schäm dich!» Und eine weitere Userin tobt: «Was?! Ok, das ist absurd. Diese Geschichte wird retweeted und verbreitet».

Lesen Sie auch: Klopapier oder Kondome? Die peinlichsten Drogerieartikel

FOTOS: Geistesblitze Was so alles erfunden wird

Tea Time and Sex-Chats selbst reagierte mit Humor auf die Löschung von Facebook. Die Verantwortlichen schrieben: «Ja! Offenbar denkt Facebook Cartoon-Vaginas sind bedrohlich, obwohl sie eigentlich nur zeigen, wie man verhütet!» Und weiter: «Sie können uns zwar aus Facebook kicken, aber nicht davon abhalten, tolle Events zu planen!»

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser