Die 5 größten Sex-Irrtümer: Duschen hilft gegen Schwangerschaft: So naiv sind Jugendliche!

Sex-Mythen halten ewig - wir waren ja alle mal jung und dumm. Aber die Legenden über Verhütung ohne Verhütung können nachhaltige Folgen haben. Deshalb stellen wir die fünf größten Sex-Irrtümer der Jugendlichen vor. Vielleicht bringt's ja was!

Wer nicht schwanger werden will, muss verhüten - und zwar richtig! Bild: dpa

Acht von 1000 jungen Frauen zwischen 15 und 19 Jahren werden Mutter, zitiert der Focus aus einer Hochrechnung der EU. Das ist fast ein Prozent der Jugendlichen, und wir können getrost davon ausgehen, dass die allermeisten ungewollt schwanger wurden. Aber warum passiert das in Zeiten von Sexualkunde, Kondom und Pille immer noch so vielen?

So liebt Deutschland
Von der Küste zu den Alpen
zurück Weiter

1 von 16

Erfahren Sie hier, wie es Teenagern ergeht, die schwanger werden wollen

Gewisse Legenden halten sich ewig und überliefern sich von Jugend-Generation zu Generation - ganz egal, was die Erwachsenen erzählen. Focus Online hat die größten Sex-Irrtümer bei Jugendlichen gesammelt, wir stellen sie Ihnen vor:

Zitronensaft und Cola: So wurde früher verhütet

FOTOS: Verhütungsmethoden Spaß im Bett ohne kinderreiche Folgen

1. Beim ersten Mal ist Schwangerschaft unmöglich

Von wegen. Mit dem ersten Mal hat das nichts zu tun. Sobald ein Mädchen Eizellen bildet, kann sie schwanger werden. Theoretisch also sogar vor der ersten Regel - denn die Regel folgt immer erst, wenn die Eizelle als nicht befruchtet abgestoßen wird. Wird sie jedoch befruchtet, kommt es zur Schwangerschaft.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser