Biathlet Sven Fischer privat
Vor großem Publikum! Das macht das Biathlon-Ass neben der Rennstrecke

Er war einer der erfolgreichsten Biathleten der Welt. Was Sven Fischer nach seiner außergewöhnlichen Karriere macht und was er gerne im privaten Kreis mit seiner Familie unternimmt, erfahren Sie hier.

Wächst da die neue Biathlon-Generation heran? Sven Fischer gemeinsam mit seiner Tochter Emilia Sophie im Schnee. Bild: dpa

Er ist vierfacher Olympia-Sieger, siebenfacher Weltmeister und hat zweimal den Gesamtweltcup gewonnen. Und das ist nur die Spitze des Erfolgseisbergs von Sven Fischer. Klar, dass das ZDF auf ihn als Biathlon-Experten setzt. Doch wie begann die Karriere von einem der besten Biathleten aller Zeiten und wie sieht sein Leben heute, nach seiner aktiven Karriere, aus?

Sven Fischer: Seine Biathlon-Karriere

Eigentlich war Sven Fischers sportliche Karriere vorbei, ehe sie begonnen hatte. Kurz nach dem Abitur 1989 erhielt der heute 44-Jährige die Schockdiagnose "schwerer Knorpelschaden". Ein ganzes Jahr zwang ihn sein rechtes Knie zur Pause, doch der gebürtige Thüringer kämpfte sich zurück und konnte 1991 sogar seinen ersten Weltcup-Einsatz feiern. Von da an zeigte die Formkurve nur noch nach oben. Seine Erfolge sind so zahlreich und vielseitig:

Olympia

  • 4 Goldmedaillen
  • 2 Silbermedaillen
  • 2 Bronzemedaillen

Weltmeisterschaften

  • 7-facher Weltmeister
  • 6-facher Vizeweltmeister
  • 7 mal WM-Dritter

Gesamtweltcup

  • 2-facher Gesamtweltcupsieger

Andere Auszeichnungen

  • Ehrenbürger seiner Heimatstadt Schmalkalden
  • Dritter Platz bei der Wahl zum Sportler des Jahres 1999
  • Auszeichnung Goldener Lachs von der norwegischen Botschaft (Die damit verbundenen 1.000 kg Lachs spendet Sven Fischer Altenheimen in Norwegen und Deutschland.)
  • Die Stadt Schmalkalden wollte eine Sportstation nach Sven Fischer benennen. Dieser lehnte ab, es gäbe viele Menschen in der Stadt, die Bedeutenderes geleistet hätten.

Sven Fischer privat: "Jagen und singen kann man nicht erzwingen"

Im Mai 2007 verkündete der zweifache Familienvater seinen Rücktritt vom Leistungssport und wurde Biathlon-Experte des ZDF. Da hatte er schon bereits seit sieben Jahren seinen Jagdschein. Dazu hatte ihn sein Ex-Schwager gebracht, doch die Leidenschaft wurde schon viel früher geweckt: "Oft habe ich als Junge beim Biathlon-Training Wild beobachten können. Manchmal sogar Bestzeiten verpasst, weil ich für ein Rudel Rotwild eine Pause eingelegt habe", so Fischer. Schnell lernte er, "hier wird kein Larifari veranstaltet – es geht um Leben", was ihn diese Tätigkeit mit viel Demut ausüben lässt. "Bekomme ich keine Ruhe ins Glas (im Visier, Anm. d. Red.), bleibt der Finger gerade. Denn: Jagen und singen kann man nicht erzwingen", lautet eine Faustregel des Olympiasiegers. Gerne nimmt er auch seine Tochter Emilia Sophie, die 2004 auf die Welt kam, mit auf die Jagd, während Söhnchen Alfred und seine Frau Doreen zuhause warten.

Das macht der Ex-Biathlet heute beruflich

Wenn Sven Fischer nicht den Fernsehzuschauern als Experte zur Verfügung steht oder sich auf der Jagd befindet, hält er Vorträge zu unterschiedlichen Themen. "Lohnt sich Leistung?", "Zufriedenheit und Unzufriedenheit - beides ist wichtig!" oder "Spitzenleitungen in Sport und Beruf. In jedem steckt ein bißchen Olympia!" sind nur ein paar Beispiele des großen Repertoire des ehemaligen Profisportlers. Diese Vorträge hält Sven Fischer wahlweise auf Deutsch, Englisch oder auch Norwegisch. Am liebsten sehen wir ihn aber direkt an der Rennstrecke beim ZDF.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

ruc/sam/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

0 Kommentare

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser