Hemmungsloser Sex: Fast verblutet! Mann vögelt Freundin ins Krankenhaus

Viele stehen drauf, doch manchmal kann es übel enden: Wilder Sex! Das musste zumindest jetzt ein chinesisches Pärchen auf die - im wahrsten Sinne des Wortes - harte Tour lernen. Die Frau hätte die wilden Bettspiele beinahe nicht überlebt.

Zu wilder Sex kann ins Krankenhaus führen. Bild: Fotolia_aradaphotography

So eine Fernbeziehung kann schonmal eine schwere Belastung für die Liebe sein. Kein Wunder, dass man sich unglaublich freut, wenn man sich dann endlich sieht und nicht nur via Skype und Handy miteinander kommunizieren muss. Ein Pärchen aus China hat es jetzt bei seinem ersten Treffen nach sechs Monaten jedoch gehörig übertrieben!

Hemmungslos! Frau nach wildem Sex fast verblutet

Als sich die beiden endlich wiedersahen, war die Freude so groß laut "dailymail", dass sie hemmungslos übereinanderherfielen! Allerdings war der Sex so wild, dass sie plötzlich stark anfing zu bluten. Total überrumpelt fuhr sie ihr Freund direkt ins Krankenhaus - zum Glück! Denn als sie dort ankamen, hatte sie bereist über einen Liter Blut verloren und war dem Tode näher als dem leben.

Zyste an Eierstöcken geplatzt - Ärzte empfehle mehr Kuschelsex

Sofort wurde sie ärztlich versorgt und in den OP gebracht. Dort entdeckten die Ärzte eine geplatzte Zyste an ihren Eierstöcken. Diese soll beim dem zügellosen Verkehr gerissen sein. Die Chirurgen konnten die Blutung stoppen und das junge Glück wieder vereinen. Das nächste Mal sollten sie jedoch etwas zärtlicher miteinander umgehen.

Lesen Sie auch: Ist viktorianischer Sex der Schlüssel zu mehr Spaß im Bett?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

mag/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser