Scheinschwangerschaft: Kanadierin bildet sich Fünflinge ein

Barbara Bienvenue und ihr Freund Paul Servat aus Quebec schwebten auf Wolke sieben: Das Paar führte eine glückliche Beziehung und erwartete Nachwuchs. Fünflinge sollten das junge Glück krönen. Doch dann kam das böse Erwachen und stellte die Beziehung auf eine harte Probe.

Es sollte die Krönung ihrer Liebe werden: Das frischverliebte Paar Barbara Bienvenue und Paul Servat aus Quebec in Kanada freute sich auf den ersten gemeinsamen Nachwuchs. Als die 37-Jährige ihrem zwei Jahre jüngeren Freund eröffnete, dass sie schwanger sei, war die Freude groß. Doch dieser frohen Botschaft folgten noch weitere: Nicht nur ein Kind, sondern gleich zwei Babys hatten sich angekündigt. Wenig später war sich Barbara sicher, sogar Vierlinge zu erwarten, letztlich seien es Fünflinge gewesen, die die Kanadierin unter ihrem Herzen trug. Diese Geschichte war in der kanadischen «Toronto Sun» und der britischen «Daily Mail» zu lesen.

Geschenke-Flut für die Fünflinge

Bereits zwei Monate, nachdem sich das Paar im Internet kennenlernte, überraschte Barbara ihren neuen Freund mit der Enthüllung, sie sei schwanger. Das Paar schwebte auf Wolke sieben, bereitete das Kinderzimmer für den Familienzuwachs vor, Freunde und Bekannte überschütteten die werdenden Eltern mit Geschenken für den Nachwuchs. Doch dann kam das böse Erwachen: Obwohl Barbaras Bauchumfang zusehends wuchs, war die 37-Jährige gar nicht schwanger. Es lag lediglich eine Scheinschwangerschaft vor!

Die schrägsten Meldungen der Woche
Kuriose News
zurück Weiter

1 von 83

Den 35-jährigen Paul Servat traf diese Enthüllung wie ein Schlag ins Gesicht - immerhin hatte er monatelang geglaubt, er werde Vater von Fünflingen. Erst als das Paar ein Krankenhaus aufsuchte, wo die Kinder zur Welt kommen sollten, erfuhr der Vater in spe die bittere Wahrheit. Krankenhausakten belegten es schwarz auf weiß: Barbara Bienvenue war nie schwanger, litt unter Pseudocyesis, also einer eingebildeten Schwangerschaft.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser