12.11.2013, 16.27 Uhr

Sperma-Spritzschutz: Porno-Drehs nur noch mit Taucherbrille erlaubt

Eines neues Gesetz sorgt in der kalifornischen Porno-Branche für Aufregung: Nach der Kondompflicht soll künftig auch eine Brille für die Sex-Darstellerinnen zur Pflicht werden. Diese «Ejakulations-Barrieren» sollen die Porno-Diven vor Infektionen durch Sperma-Spritzer bewahren.

In der kalifornischen Porno-Branche rumort es gewaltig. Nach dem Willen der Politiker geht es bei bei den Sexfilm-Drehs nicht nur um die Kondom-Pflicht. Ein neuer Gesetzentwurf geht ein ganzes Stück weiter - und will die Darstellerinnen künftig mit Taucherbrillen ausstatten.

Das neue Arbeitnehmerschutzgesetz AB 640 sieht «Ejakulations-Barrieren» vor, berichtet der Kölner «Express». Damit sollen Augen und Schleimhäute der Pornodarstellerinnen vor Sperma-Spritzern geschützt und so Infektionen verhindert werden. Ebenfalls in Planung: Ein Gummi-Rachenschutz.

Skandalöse Sex-Streifen
Aufklärungsfilme
zurück Weiter

1 von 12

So wichtig ist die Porno-Industrie für Kalifornien

Dagegen läuft die Porno-Industrie nun Sturm. In Video-Parodien zeigen die Porno-Stars Jessica Drake und James Deen, wie ein Sex-Dreh künftig mit Taucherbrille und Schutzanzug ablaufen könnte.

Die Arbeitnehmer-Verordnung soll demnächst im kalifornischen Senat behandelt werden. Die Porno-Branche ist ein wichtiger Pfeiler der Wirtschaft des US-Küstenstaates: Jährlich werden 3500 Sexfilmchen gedreht, bis zu 5000 Beschäftigte verdienen damit ihren Lebensunterhalt.

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

FOTOS: Von Dolly bis Gina Die berühmtesten Pornodarstellerinnen

jag/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser