Uhr

Prinz Harry und Prinz Andrew: Palast knickt ein - Kleiderordnung für Ex-Royals wird gelockert

Nach dem Abschied vom britischen Königshaus blieb es Prinz Harry verwehrt, öffentlich in militärischer Uniform aufzutreten - der Tod von Queen Elizabeth II. ändert nun alles. Nach anfänglichem Widerstand wird Harrys Wunsch nun erfüllt.

Nach dem Tod von Queen Elizabeth II. darf Prinz Harry nun doch in militärischer Uniform zu einer Totenwache erscheinen. (Foto) Suche
Nach dem Tod von Queen Elizabeth II. darf Prinz Harry nun doch in militärischer Uniform zu einer Totenwache erscheinen. Bild: picture alliance/dpa/AFP Pool/AP | Ben Stansall

Als der Sarg von Queen Elizabeth II. nach der Rückkehr der verstorbenen Monarchin von Schottland nach London in die Westminster Hall überführt und dort aufgebahrt wurde, damit die Öffentlichkeit von der Jahrhundert-Königin Abschied nehmen kann, lief die britische Königsfamilie geschlossen im Trauerzug hinterher.

Uniform-Verbot bei Trauerzug für Queen Elizabeth II.: Prinz Harry und Prinz Andrew mussten Anzug tragen

Doch der gemeinsame Auftritt von König Charles III. mit seinen Geschwistern Prinzessin Anne, Prinz Andrew und Prinz Edward nebst seinen Söhnen Prinz William und Prinz Harry ließ auf den ersten Blick deutlich werden, wer aus dem Rahmen fällt. Weder Prinz Harry, der Herzog von Sussex, noch Prinz Andrew, der Herzog von York, trugen im Unterschied zum König bei dem Trauermarsch militärische Uniformen.

Prinz Harry und Prinz Andrew mussten militärische Titel nach Querelen abgeben und Uniformen ablegen

Sowohl Prinz Harry als auch Prinz Andrew war das Anlegen der militärischen Kluft verwehrt geblieben.Nach seinen Verstrickungen in einen Missbrauchsskandal um den US-Milliardär und verurteilten Straftäter Jeffrey Epstein darf Prinz Andrew keine offiziellen Aufgaben mehr als Royal wahrnehmen, seine Ehrentitel und Ämter ist der Herzog von York ebenfalls los. Im Falle von Prinz Harry war es der freiwillige Rückzug aus dem Königshaus, den der Herzog von Sussex und seine Ehefrau Meghan Markle Anfang 2020 verkündeten und der für den heute 38-Jährigen die Konsequenz hatte, dass er seine militärischen Titel trotz seines Dienstes in Afghanistan niederlegen musste.

Palast macht Uniform-Ausnahme: Herzog von Sussex und Herzog von York dürfen uniformiert um Queen Elizabeth II. trauern

Hinter den Palastmauern gab es seit dem öffentlichen Trauermarsch zu Ehren der Queen jedoch offenbar einige Diskussionen. Zuerst hieß es, Prinz Andrew werde bei einer am Abend des 16. September geplanten Totenwache am Sarg von Queen Elizabeth II. ebenso wie seine Geschwister nun doch eine Uniform tragen dürfen -"als besonderes Zeichen des Respekts", wie es hieß. Nun soll dem Vernehmen nach auch das Uniform-Verbot für Prinz Harry fallen. Der Herzog von Sussex soll dem "Daily Mirror" zufolge die Erlaubnis erhalten haben, bei einer am Samstag (17.09.2022) geplanten Totenwache seine Uniform anzulegen, wie das Blatt von Quellen aus dem Königspalast erfahren haben will. "Der gesunde Menschenverstand hat gesiegt", zitierte das Blatt einen angeblichen Insider. Eine offizielle Bestätigung aus dem Königshaus gab es dafür zunächst nicht. 

Trauer um Queen Elizabeth II.: Das ist das royale Programm bis zum Staatsbegräbnis

Bevor Queen Elizabeth II. am 19. September mit einem Staatsbegräbnis geehrt und anschließend auf Schloss Windsor beigesetzt wird, steht der Königsfamilie eine Reihe von Terminen in der Öffentlichkeit bevor. Dazu gehören auch mehrere Totenwachen, an der Mitglieder des Königshauses teilnehmen sollen.

Am Freitag, 16.09.2022, werden König Charles III. und seine Geschwister Prinzessin Anne, Prinz Andrew und Prinz Edward die Totenwache für ihre Mutter halten und wie bereits vor einigen Tagen in der St. Giles Kathedrale in Edinburgh um den Sarg der verstorbenen Königin Aufstellung nehmen.

Am Samstag, 17.09.2022, werden dem Trauer-Programm zufolge alle sechs Enkelkinder von Queen Elizabeth II. am Sarg ihrer Großmutter eine 15-minütige Totenwache abhalten. Neben Prinz William, dem neuen Prinzen von Wales, und dessen Bruder Prinz Harry werden auch Zara Tindall und Peter Phillips, die Kinder von Prinzessin Anne, die Prinzessinnen Beatrice und Eugenie als Töchter von Prinz Andrew sowie Lady Louise Windsor und James, Viscount Severn, die Nachkommen von Prinz Edward, bei der Totenwache dabeisein.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Twitter, Pinterest und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos und den direkten Draht zur Redaktion.

/news.de/dpa

Themen: