Von news.de-Redakteurin - 13.04.2021, 09.39 Uhr

Prinz Philip ist tot: Titel neu verteilt! Wer wird der nächste Herzog von Edinburgh?

Der Tod von Prinz Philip hat das britische Königshaus in tiefe Trauer gestürzt - und vor umfangreiche Aufgaben gestellt. Nach dem Ableben des Queen-Ehemannes müssen dessen Titel neu vergeben werden. Was heißt das für Prinz Charles und Co.?

Nach dem Tod von Prinz Philip (vorn rechts) wird dessen Titel Herzog von Edinburgh innerhalb der Familie weitervererbt. Bild: picture alliance / dpa | Tim Graham

Ein Todesfall ist in jeder Familie eine betrübliche Angelegenheit. Neben der individuellen Trauerbewältigung muss die Beisetzung organisiert und der Nachlass verwaltet werden. Das ist auch in prominenten Familien wie beispielsweise dem britischen Königshaus nicht anders.

Prinz Philip (99) gestorben: Trauerfeier findet am 17. April 2021 in Windsor statt

Nach dem Tod von Prinz Philip, der am 9. April 2021, nur zwei Monate vor seinem 100. Geburtstag, auf Schloss Windsor starb, ist es an den royalen Hinterbliebenen, alle erforderlichen Schritte einzuleiten. Wie die Trauerfeier ablaufen soll, das hat Prinz Philip bereits zu Lebzeiten verfügt - am 17. April 2021 wird der Herzog von Edinburgh in Windsor zur letzten Ruhe gebettet. Für die Beerdigung ist sogar sein Enkel Prinz Harry aus den USA nach Hause zurückgekehrt und hat sich in Corona-Quarantäne begeben, um mit dem Rest der Königsfamilie von seinem verstorbenen Großvater Abschied nehmen zu können.

Prinz Philip war der Herzog von Edinburgh - wer erbt den Titel nach seinem Tod?

Nach dem Trauergottesdienst sind die Angelegenheiten des verstorbenen Ehemannes von Queen Elizabeth II. allerdings noch nicht vollumfänglich geregelt. Während Hinterbliebene der meisten Verstorbenen nach dem Tod damit beschäftigt sind, den Hausstand des Verblichenen aufzulösen, gibt es bei der Königsfamilie andere Fragen, die geklärt werden müssen. Im Falle von Prinz Philip lauten diese beispielsweise: Was passiert mit den Titeln, die Prinz Philip zu Lebzeiten trug?

Prinz Philip war Herzog, Graf und Baron - jetzt werden seine Titel neu verteilt

Prinz Philip war immerhin der Träger mehrerer namhafter Titel und bis zu seiner Hochzeit im November 1947 beispielsweise als Seine Königliche Hoheit Prinz Philip von Griechenland und Dänemark bekannt. Bevor er Queen Elizabeths Ehemann wurde, kannte man den Prinzgemahl zudem als Lieutenant Sir Philip Mountbatten und Lieutenant-Commander Seine Königliche Hoheit Sir Philip Mountbatten. Mit dem Ja-Wort wurde aus dem griechischen Prinzen dann Seine Königliche Hoheit Philip, Duke of Edinburgh, 1957 wurde aus Philip Prinz Philip. Darüber hinaus trug der im Alter von 99 Jahren Verstorbene die Titel Earl of Merioneth und Baron Greenwich.

Ein Blick in die Royals-Geschichte: Wer war vor Prinz Philip Herzog von Edinburgh?

Zum Herzog von Edinburgh wurde Prinz Philip an seine Hochzeitstag, als sein Schwiegervater König George VI. ihm diesen Titel verlieh. Seinen Status als Prinz verdankte Philip seiner Ehefrau, die ihren Mann erst 1957, zehn Jahre nach dem Ja-Wort, zum Prinzen ernannte. Seit jeher ist es das Privileg des regierenden Monarchen, Herzöge, Grafen oder Barone zu ernennen, falls diese Titel nicht von Vater zu Sohn weitervererbt werden. Den ersten Herzog von Edinburgh gab es übrigens im Jahr 1726, als Prinz Frederick - auch bekannt als Friedrich Ludwig von Hannover - von seinem Großvater König George I. zum Herzog gemacht wurde. Den zweiten Herzog von Edinburgh gab es erst 1866 - Königin Victoria ernannte ihren zweiten Sohn Prinz Alfred zum Herzog der schottischen Stadt. Als dritter Titelträger fungierte Prinz Philip, bis zu ihrer Thronbesteigung 1952 war Prinzessin Elizabeth auch als Herzogin von Edinburgh bekannt - und nach Prinz Philips Tod wird es abermals einen Herzog von Edinburgh geben.

FOTOS: Queen Elizabeth II. Keiner ist so stilvoll wie die Queen
zurück Weiter Queen Elizabeth II. tritt nie ohne ein wichtiges Accessoire aus dem Haus: ihren Lippenstift. In Kombination mit ihrem strahlenden royalen Lächeln kommt die korallene Lippenfarbe besonders gut zur Geltung. (Foto) Foto: Philip Toscano / dpa Kamera

Erbfolge steht fest: Prinz Edward wird nach Prinz Charles zum Herzog von Edinburgh

Gemäß der Erbfolge ist es nun Prinz Charles, der den Titel Herzog von Edinburgh trägt - allerdings wird der britische Thronfolger nur vorübergehend Duke of Edinburgh sein. Sobald der Prinz von Wales nach dem Tod von Queen Elizabeth II. König wird, geht der Herzogtitel automatisch an seinen jüngsten Bruder Prinz Edward über. Diese Entscheidung wurde seitens des Königshauses bereits am Hochzeitstag von Prinz Edward und Sophie Rhys-Jones, heute Gräfin Sophie von Wessex, im Juni 1999 verkündet. Selbst für das Szenario, dass Prinz Charles früher als Queen Elizabeth II. stirbt, ist in Sachen Titelerbfolge vorgesorgt: In diesem Fall wäre Prinz William, Charles' ältester Sohn, der nächste Herzog von Edinburgh. Bei den Royals regeln man Erbangelegenheiten eben gern von langer Hand...

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser