28.07.2019, 17.43 Uhr

Prinz Harry: Traurige Offenbarung! Darum ist er in Sorge um Herzogin Meghan

Der viel zu frühe Tod seiner Mutter Prinzessin Diana lässt Prinz Harry auch 22 Jahre nach deren Unfall nicht los. Die Tragödie beeinflusst ihn und sein Leben mit Frau Meghan Markle gravierend, wie dieses Geständnis zeigt.

Meghan Markle leidet unter dem öffentlichen Druck. Bild: dpa

Wenn ein Kind seine Mutter in jungen Jahren verliert, dann ist das ohne Frage ein traumatisches Erlebnis, welches das ganze weitere Leben beeinflusst. Prinz William und Prinz Harry waren gerade einmal 15 bzw. zwölf Jahre alt, als Prinzessin Diana bei einem Autounfall in Paris ums Leben kam. Paparazzi verfolgten die Limousine von Lady Di durch die Straßen Paris, bis diese schließlich verunglückte und die Mutter der britischen Prinzen starb.

Prinz Harry leidet noch immer unter dem Tod seiner Mutter

Dem Royals-Experten Richard Fitzwilliams zufolge, wird Prinz Harry (34) ohne Zweifel noch immer vom Tod seiner Mutter heimgesucht. Der Ursprung seines Wunsches nach einem ruhigen Privatleben mit seiner Frau Meghan Markle und seinem Sohn Baby Archie liegt, so erklärte es Fitzewilliams im Gespräch mit "talkRADIO", in eben diesem dramatischen Unfall seiner Mutter begründet.

Prinz Harry beschützte Meghan Markle bereits zu Beginn ihrer Beziehung

Sein Beschützerinstinkt trat bereits sehr früh während der Beziehung mit Meghan Markle in Erscheinung. Bereits als die Gerüchteküche brodelte, die "Suits"-Darstellerin könnte die neue Flamme des einstigen Party-Prinzen sein, wurde die heute 37-Jährige von der Presse belagert. Das öffentliche Interesse war schließlich so enorm, dass sich Prinz Harry dazu genötigt sah, eine Erklärung abzugeben und die Medien um Zurückhaltung zu bitten.

Sie können den Twitter-Beitrag mit der damaligen Pressemitteilung nicht sehen? Klicken Sie hier!

Herzogin Meghan mit Spagat zwischen Privatleben und Fan-Begierden

Doch auch wenn Herzogin Meghan und ihr Mann ein deutlich zurückgezogeneres Leben führen als Prinz William und Herzogin Kate, so sind sie dennoch bemüht, ihre Fans an ihrem Leben teilhaben zu lassen. So wurde beispielsweise Baby Archies Taufe privat abgehalten, doch im Nachgang wurden Fotos veröffentlicht.

Zerbricht Meghan Markle unter dem öffentlichen Druck?

Meghan Markle leidet, so erklärte es ein Insider erst kürzlich gegenüber dem "People"-Magazin, extrem unter dem öffentlichen Druck: "Meghan hat mit der Intensität des Scheinwerfers zu kämpfen.Obwohl sie eine ehemalige Schauspielerin ist, ist dies auf einer anderen Ebene." Gut, dass Prinz Harry sie und ihren gemeinsamen Sohn wie ein Löwe verteidigt, wenn es darauf ankommt.

Lesen Sie auch:Schlechte Mutter?! HIER attackiert Meghan Markle die Herzogin.

fka/bua/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser