Missbrauch in Halle: 18-Jähriger wollte Rentnerin (74) vergewaltigen

Schockierende Szenen in einem Seniorenheim in Halle. Mitten in der Nacht steigt ein 18-Jähriger in eine Parterre-Wohnung ein und versucht eine 74 Jahre alte Bewohnerin zu missbrauchen.

Eine Seniorin wäre in Halle beinahe vergewaltigt worden. Bild: AdobeStock/ bilderstoeckchen

Wie konnte das nur passieren? Im August 2018 kommt es in einem Seniorenheim in Halle beinahe zu einer Vergewaltigung. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, hat sich ein 18 Jahre alter Mann aus Somalia im vergangenen Jahr Zutritt zu der Parterre-Wohnung einer Bewohnerin verschafft und versucht, diese zu vergewaltigen.

18-Jähriger wollte Rentnerin (74) in Halle vergewaltigen

"Er wollte Sex und ging davon aus, dass er ihn auch bekommen würde", erklärte der Verteidiger des mittlerweile 19 Jahre alten Mannes zum Prozessbeginn an diesem Dienstag am Landgericht in Halle. "Er räumt die Tat ein." Der junge Mann soll laut "Bild" vor der Attacke eine halbe Flasche Wodka getrunken und in einer Disco gefeiert haben.

Sex-Täter schlug Seniorin mit der Faust und würgte sie

Das 74 Jahre alte Opfer sagte unter Ausschluss der Öffentlichkeit aus. Während der Attacke wurde die Seniorin schwer verletzt. Als sie sich gegen den Angriff wehrte, soll sie von ihrem Peiniger mit der Faust geschlagen und gewürgt worden sein. Dennoch schaffte sie es, einen Alarm auszulösen, woraufhin der Sex-Täter flüchtete.

Mindestens drei Jahre Knast für Sex-Täter in Halle

Sollte der 19-Jährige nach Erwachsenenstrafrecht verurteilt werden, droht ihm laut "mdr.de" eine Freiheitsstrafe nicht unter drei Jahren. "Da der Angeklagte zum Zeitpunkt der Taten Heranwachsender war, kommt je nach Entwicklungsreife auch die Anwendung von Jugendstrafrecht mit Sanktionen bis hin zu einer Jugendstrafe von 10 Jahren in Betracht", erklärte das Gericht weiterhin.

Lesen Sie auch: Nach Kirchenbesuch! 90-Jährige vergewaltigt

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/jat/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser