Hundertjähriger Kalender 2017: Trockener, warmer Sommer? So wird das Wetter 2017

Nichts scheint den Menschen so sehr zu bewegen wie das Wetter. Zahlreiche Hilfsmittel sollen eine exakte Prognose liefern - so auch der Hundertjährige Kalender. Lesen Sie hier, wie das Wetter im Frühling, Sommer, Herbst und Winter im Jahr 2017 werden soll.

Ob der Hundertjährige Kalender mit seiner Wetter-Prognose für 2017 Recht hat? Bild: Fotolia / Thomas Reimer

Der Abt Mauritius Knauer verfasste im 17. Jahrhundert das Calendarium oeconomicum practicum perpetuum. Für die Mönchen sollte diese Zusammenstellung von Wettervorhersagen eine genaue Prognose des Wetters ermöglichen. Damals allerdings, um die Landwirtschaft zu verbessern.

Hundertjähriger Kalender: Wetterprognose im Jahresrhythmus

Sieben Jahre lang führte Knauer Tagebuch und notierte alle Wetterereignisse. Dabei bezog er sich bei seiner Langzeitprognose auf astrologische Vorstellungen. Zu dieser Zeit haben die Menschen bereits die Himmelskörper Mond, Saturn, Jupiter, Mars, Sonne, Venus und Merkus gekannt. Der Abt ordnete jedem von ihnen jeweils die Herrschaft über ein Jahr zu.

Somit gibt der Hundertjährige Kalender einen Überblick über das Wetter in einem Sieben-Jahres-Rhythmus. Immer am 21. März übernimmt ein neuer Himmelskörper die Regentschaft über den Himmel. 2017 steht das Jahr unter der Regentschaft der Sonne.

100-jähriger Kalender: Wettervorhersage für ein ganzes Jahr

Der Hundertjährige Kalender sagt in keinem Fall das Wetter der nächsten 100 Jahre voraus. Wer dies glaubt, liegt völlig falsch. Manche Einflüsse verhalten sich in einem Jahr völlig anders als von Knauer beschrieben, daher müssen diese immer berücksichtigt werden. Um das zu können, muss man sich auch mit den Mondphasen auskennen. Die meisten Wetterveränderungen finden meist am zweiten oder dritten Tag nach dem Neu- oder Vollmond statt. Auch Sonnenfinsternisse können das Wetter in einem Jahr beeinflussen.

Hundertjähriger Kalender 2017: Sonnen-Jahr wird warm und trocken

Am 21. März 2017 beginnt die Herrschaft der Sonne und hält bis zum 20. März 2018. Das Sonnen-Jahr charakterisiert sich durch eher trockenes Wetter und mittelmäßige Wärme. Aber Achtung: In Sonnen-Jahren gibt es viele Unwetter mit Gewitter und Hagel. Hochwasser müssen jedoch nicht befürchtet werden.

Langzeit-Wettervorhersage von März bis Mai 2017

Laut Hundertjährigem Kalender soll der März unter der Regentschaft der Sonne ab dem 21. eher grau sein und trüb sein. Sogar Frost und Schnee sollen noch möglich sein. Der April startet sehr sonnig. Doch ab dem 5. zeigt der April sein wahres Gesicht: Von Regen, Hagel und Frost ist alles möglich. Leider startet der Mai mit Frost. Doch dann soll es über eine längere Phase sehr schön warm werden. Nur gelegentliche Gewitter unterbrechen die warme Phase. Ab dem 23. setzt sich dann das schlechte Wetter durch. Regenwetter, Hagel und später Reif, Eis und Frost beenden den Wonnemonat.

Prognose: So wird das Wetter im Sommer 2017 (Juni, Juli, August)

Der erste Sommermonat beginnt mit kaltem Wetter. Erst ab dem 7. Juni wird es wärmer und schöner. Doch diese Warmphase ist nur von kurzer Dauer. Bereits ab dem 11. soll es regnen. Am 13. Juni sollen die Temperaturen bis zum Gefrierpunkt sinken. Ab dem 19. Juni zeigt sich dann allerdings der Sommer in seiner vollen Pracht. Bis zum Monatsende soll es sehr heiß werden. Der Juli startet kühl. Ab dem 11. soll es heißes Sommerwetter geben. Die Nächte sind jedoch kühl. Der August verspricht wechselhaftes Wetter.

Lesen Sie auch: DAS steckt wirklich hinter den Wettermythen.

Wettervorhersage laut 100-jährigem Kalender von September bis November 2016

Ebenfalls ungestüm startet der September 2017. Erst ab dem 10. September wird es noch einmal spätsommerlich schön mit gelegentlichen Regenschauern. Der Oktober beginnt golden. Ab dem 27. Oktober sinken jedoch die Temperaturen und es kann zum ersten Frost kommen. Der Monat geht herbstlich trüb und neblig zu Ende. Und auch der November zeigt sich trotz gelegentlichen Sonnentagen von seiner eher grauen Seite. Vom 10. bis zum 16. November soll es schneien. Danach zeigt sich wieder graues Herbstwetter.

Wetterprognose für den kommenden Winter (Dezember 2016 bis März 2017)

Laut Hundertjährigem Kalender stehen die Chancen auf einen weißen Winter ganz gut. Der Dezember startet mit Nebel und Schnee. Erst ab dem 27. Dezember soll es regnen, davor ist es frostig kalt. Weiße Weihnachten könnten in diesem Jahr also auf dem Programm stehen. Der Januar im Sonnen-Jahr wurde nicht aufgezeichnet. Es wird aber vermutet, dass er trocken und ziemlich kalt werden soll. Auch der Februar ist winterlich. Bis zum 11. zeigt sich die Sonne, danach gibt es wieder Schnee bei kaltem Wetter. Der März ist jedoch eher wechselhaft. Ab dem 7. soll es einen Regen-Schnee-Mix geben. Danach folgen Frost, Schnee und Regen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser