05.07.2021, 16.44 Uhr

Meghan Markle bald wieder in England?: Das blüht Herzogin Meghan bei ihrer Rückkehr

Im März 2020 setzte Meghan Markle zum letzten Mal einen Fuß auf britischen Boden - nun könnte die Herzogin von Sussex jedoch bald nach England zurückkehren. Mit einer herzlichen Begrüßung darf Prinz Harrys Frau aber nicht rechnen.

Letzter Auftritt fürs Königshaus: Meghan Markle und Prinz Harry am 9. März 2020 beim Gottesdienst in der Westminster Abbey anlässlich des Commonwealth Day. Bild: picture alliance/dpa/PA Wire | Dominic Lipinski

Für manch einen war der 9. März 2020 ein Tag wie jeder andere auch, für Meghan Markle jedoch bedeutete dieses Datum jedoch einen Wendepunkt: An jenem Tag wurde in Großbritannien der alljährliche Commonwealth Day zelebriert, und Meghan Markle zeigte sich mit ihrem Ehemann Prinz Harry zum vorerst letzten Mal als Vollzeit-Royal in der britischen Öffentlichkeit.

Meghan Markles letzter Auftritt im März 2020 für die britischen Royals

Ganz in smaragdgrün gekleidet schritt die Herzogin von Sussex mit ihrem Mann damals in die Westminster Abbey in London, um mit anderen Mitgliedern des britischen Königshauses bei einem Gedenkgottesdienst den Commonwealth Day zu feiern. Danach packte Herzogin Meghan bekanntlich endgültig ihre Siebensachen und verabschiedete sich samt Ehemann Harry und Söhnchen Archie nach Übersee, wo die Herzogin inzwischen nach Zwischenstationen in Kanada im kalifornischen Montecito sesshaft geworden ist.

FOTOS: Prinz Harry und Meghan Markle Die schönsten Bilder des royalen Traumpaares
zurück Weiter Prinz Harry und Meghan auf ihren offiziellen Hochzeitsfotos. (Foto) Foto: Alexi Lubomirski/Kensington Palace/AP/dpa Kamera

Kehrt Meghan Markle mit Prinz Harry nach England zurück?

Seit jenem 9. März 2020 hat Meghan Markle keinen Fuß mehr auf britischen Boden gesetzt - doch das könnte sich in naher Zukunft ändern. Wie britische Medien, darunter der "Mirror" und die "Sun", aktuell berichten, könnte Meghan Markle bereits im September 2021 in das Geburtsland ihres Gatten zurückreisen. Geplant sei, dass Prinz Harry im Herbst an einer weiteren Veranstaltung im Gedenken an seine Mutter Prinzessin Diana teilnehme. Bereits Anfang Juli war Prinz Harry nach England zurückgekehrt, um anlässlich des 60. Geburtstags von Lady Di ein Denkmal zu enthüllen; wenige Wochen zuvor war es die Beisetzung seines Großvaters Prinz Philip, die Prinz Harry in sein Heimatland zurücklockte.

Herzogin Meghan ließ Prinz Harry zweimal alleine nach England reisen

Beiden Terminen blieb Herzogin Meghan allerdings fern: Noch im April, als der Herzog von Edinburgh zur letzten Ruhe gebettet wurde, stand Meghan Markle kurz vor der Entbindung ihres zweiten Kindes, im Juli war ihre Tochter Lilibet Diana dann bereits auf der Welt, doch Mama Meghan zog es vor, ihre Kinder in Kalifornien zu betreuen, als zu einem Royals-Event um den halben Globus zu jetten. Im September 2021 wäre Töchterchen Lilibet drei Monate alt und Meghan Markle durchaus in der Lage, eine längere Reise mit ihrem Ehemann anzutreten.

Prinz William und Prinz Harry wollen Lady-Di-Geburtstag im Herbst nachfeiern

Im Herbst soll nämlich nachgeholt werden, was Prinz Harry und seinem Bruder Prinz William am 60. Geburtstag ihrer Mutter Lady Di nicht vergönnt war. Am 1. Juli musste die Enthüllung der Statue für Prinzessin Diana im allerkleinsten Familienkreis stattfinden, um den aktuell geltenden Regeln zur Eindämmung der Corona-Pandemie Genüge zu tun. Im September sollen die strikten Kontaktbeschränkungen in Großbritannien aufgehoben sein und der Geburtstag der 1997 tödlich verunglückten Lady Di im größeren Rahmen nachgefeiert werden. Mit von der Partie sollen auch Vertreter von Wohltätigkeitsorganisationen sein, die Lady Di zu Lebzeiten unterstützt hatte und die von der Zeremonie am 1. Juli kurzerhand ausgeladen werden mussten.

Kommt Meghan Markle zur Prinzessin-Diana-Party wieder nach Großbritannien?

Ob nicht nur die Charity-Mitarbeiter auf der Gästeliste stehen, sondern sich auch Meghan Markle unters Feiervolk mischt, ist derzeit weder offiziell bestätigt noch dementiert. Einige Royals-Kenner glauben, dass Meghan Markle die Rückkehr nach England wagen könnte, andere wiederum sind überzeugt, dass es für die frischgebackene Zweifach-Mama noch zu früh wäre, offizielle Termine wahrzunehmen. Sollte sich Herzogin Meghan jedoch nach Megxit und Skandalinterviews wieder in den royalen Kreis trauen, stünde ihr - darin sind die Royals-Experten einig - eine frostige Überraschung bevor.

Frostiger Empfang für Meghan Markle: Selbst Kate Middleton will nicht mehr freundlich sein

Wie die australische Journalistin Daniela Elser gegenüber dem "Daily Star" zusammenfasste, dürfe Meghan Markle nicht mit einem herzlichen Willkommen rechnen, nachdem sie dem britischen Königshaus in Enthüllungsinterviews heftige Vorwürfe gemacht hatte. Selbst Herzogin Kate, sonst ein Einbegriff von Charme und Freundlichkeit, könnte ihrer Schwägerin Meghan ungewöhnlich unterkühlt begegnen, käme es zu einem Treffen. Immerhin hatte Meghan Markle im Interview mit Oprah Winfrey behauptet, die Herzogin von Cambridge habe sie kurz vor ihrer Hochzeit mit Prinz Harry zum Weinen gebracht. Dass sich die beiden Herzoginnen abseits des öffentlichen Events im Privaten angeregt unterhalten könnten, schließt die Royals-Autorin kategorisch aus.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de