Bundestagswahl 2021

SPD gewinnt Wahl vor Union, Laschet räumt persönliche Fehler ein

Nach 16 Jahren Kanzlerschaft von Angela Merkel stürzt die Union mit Armin Laschet auf ein Rekordtief, die SPD mit Olaf Scholz legt zu. Laut vorläufigem Ergebnis hat die SPD gewonnen. Alle aktuellen News zur Bundestagswahl 2021 gibt es hier.

mehr »
Uhr

Prinz Harry und Prinz William: Nach 20 Minuten war er weg! Harry kann Trennung kaum erwarten

Scheint fast so, als könnte Prinz Harry die Trennung von seiner Familie kaum erwarten. Bei der gestrigen Statue-Enthüllung konnte es Prinz Harry jedenfalls nicht schnell genug gehen, sich von seinem Bruder zu verabschieden.

Gemeinsam Auftritte von Prinz William und Prinz Harry sind selten geworden. Für ihre verstorbene Mutter machten sie eine Ausnahme. Bild: dpa

Mit Spannung haben Royal-Fans weltweit am Donnerstagnachmittag die Enthüllung von Prinzessin Dianas Statue verfolgt, wenn auch nicht live. Viele hatten gehofft, dass es am Ende doch noch zur großen Versöhnung zwischen Prinz Harry und Prinz William kommen würde. Doch wie es aktuell aussieht, wird es dazu wohl nicht kommen. Denn, wie britische Medien bereits erfahren haben wollen, will Prinz Harry schnellstmöglich zurück nach Amerika, wo seine Frau Meghan und die beiden Kinder auf ihn warten.

Prinz Harry rauscht nach 20 Minuten ab! Keine Versöhnung mit Bruder William nach Statue-Enthüllung

Ganze 20 Minuten hat es gedauert und Prinz Harry war auch schon wieder verschwunden. Nach dem Ende der Veranstaltung um 14.45 Uhr soll der Herzog von Sussex noch einen höflichen Drink im Kensington Palace Pavilion genommen haben. Allerdings, so berichtet die "Daily Mail", soll Harry bereits 20 Minuten später abgerauscht sein. Ein Wagen hatte den Ehemann von Meghan Markle vor den Toren des Palasts abgeholt. Es ist jedoch nicht bekannt, ob er auf dem Weg nach Frogmore Cottage war oder womöglich zu seiner Großmutter, Queen Elizabeth, die gerade von ihrer Tour durch Schottland nach Windsor zurückgekehrt war.

Harry will schnellstmöglich nach Hause! Gerüchte über heimliches Treffen mit der Queen vor Rückreise

Andere Quellen behaupten, dass Harry bereits am Abend zurück nach Los Angeles geflogen sei - zurück zu Meghan Markle und seinen beiden Kindern, Archie und Lilibet. Im Gespräch mit dem "Vanity Fair" erklärten Quellen, dass Prinz Harry "nicht lange bleiben wird", um die Dinge mit Prinz William zu klären. Sie gehen davon aus, dass die Brüder wahrscheinlich keine Chance dazu bekommen werden, ihre Familienangelegenheiten zu klären, da Harry schon bald wieder abreisen wird.

Insider sicher: Bislang kein privates Gespräch zwischen Prinz Harry und Bruder William

"Ich habe den Eindruck, dass Harry nicht lange bleiben wird, was sehr wenig Zeit für wirklich sinnvolle Gespräche lässt", so ein Insider. Ein anderer fügte hinzu: "Es wird viel mehr brauchen als nur ein paar Gespräche, um den Schaden, der angerichtet wurde, zu reparieren."

Freunde und einige Familienmitglieder auf der Spencer-Seite haben versucht, den Weg für eine Versöhnung zu ebnen, aber es fühlt sich nicht so an, als stünde sie unmittelbar bevor. Repräsentanten der Sussexes erklärten gegenüber "Metro", dass sie Harrys Reisepläne nicht im Voraus öffentlich machen können. Es bleibt daher unklar, wie lange Prinz Harry tatsächlich in Großbritannien bleiben wird.

Aussprache zwischen Harry und William wird wohl vertagt

Prinz Harry und Prinz William haben Berichten zufolge nicht mehr richtig miteinander gesprochen, seit Harry und Meghan als arbeitende Royals zurückgetreten sind. Der Riss verschlimmerte sich, nachdem die Sussexes der königlichen Familie in einem Interview zahlreiche Dinge vorgeworfen hatten, darunter Rassismus und die Vernachlässigung ihrer geistigen Gesundheit.

Seither habe es zwischen den Brüdern kein klärendes Gespräch gegeben, behaupten Insider. Ob sich das nun endlich ändern wird? Aktuell sieht es jedenfalls nicht danach aus.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/sig/news.de