11.09.2019, 14.38 Uhr

Prinzessin Diana (†): Nach 22 Jahren offenbart! DAS wurde bei der Lady-Di-Beerdigung verschwiegen

22 Jahre liegt der Tod von Prinzessin Diana zurück. Bei der Trauerfeier für die "Prinzessin der Herzen" hielt Charles Spencer eine explosive Trauerrede - doch die wirklich heftigen Passagen wurden zuvor aus dem Manuskript gestrichen!

Nach dem tragischen Unfalltod von Prinzessin Diana trauerte Charles Earl Spencer mit Prinz Charles, Prinz William und Prinz Harry um die verstorbene Lady Di. Bild: epa / picture alliance / dpa

Der tragische Unfalltod von Prinzessin Diana, die am 31. August 1997 bei einem Autounfall in Paris ums Leben kam, versetzte die ganze Welt in Schockstarre. Die Anteilnahme am Tod von Lady Di, die die damals 14 und 12 Jahre alten Prinzen William und Harry als Halbwaisen zurückließ, war überwältigend, zwei Milliarden Menschen waren live dabei, als die Trauerfeier für Prinzessin Diana am 6. September 1997 im Fernsehen übertragen wurde.

Prinzessin Diana: Trauerfeier mündete beinahe in einen Eklat

Auch heute, 22 Jahre nach dem Ableben der "Prinzessin der Herzen", erinnern sich nicht nur Adelsfans an jedes Detail der historischen Trauerfeier. Ob der mit Blumen und einem handgeschriebenen Brief von Prinz Harry dekorierte Sarg, das von Elton John in der Westminster Abbey vorgetragene "Candle in the Wind" oder die Trauerrede für Prinzessin Diana, die von ihrem Bruder Charles Spencer vorgetragen wurde - die Erinnerung an den bewegenden Abschied ist bis heute lebendig. Doch um ein Haar wäre die Trauerfeier in einen brisanten Eklat ausgeartet.

Beerdigungs-Bombe von Lady Dis Bruder Charles Spencer in letzter Sekunde verhindert

Wie jetzt, mehr als zwei Jahrzehnte nach dem Tod von Prinzessin Diana, in der britischen Presse enthüllt wurde, sollte die Trauerrede von Dianas Bruder Charles Spencer nämlich um einiges explosiver ausfallen, als sie ohnehin schon war. Im "Daily Star" ist aktuell zu lesen, welche Verbalattacken der 9. Earl of Spencer in seiner Ansprache vorbereitet hatte, um seinem Trauerschmerz Ausdruck zu verleihen.

FOTOS: Kate Middleton vs. Prinzessin Diana Herzogin Kate und Lady Di im Stil-Vergleich
zurück Weiter Sowohl Prinzessin Diana und Prinz Charles als auch Herzogin Kate und Prinz William besuchten bereits das Wahrzeichen Ayers Rock in Australien - und beide Prinzgemahlinnen punkteten mit einer tadellosen Kleiderwahl. (Foto) Foto: UPI;William West/Pool/picture alliance/dpa Kamera

Bruder von Prinzessin Diana attackierte Royals und Presse öffentlich

Milliarden Trauernde wurden bei der Andacht für Prinzessin Diana Zeuge, wie der Bruder der Verstorbenen in seiner emotionalen Rede nicht nur die Presse, sondern auch die Königsfamilie offen angriff und den Institutionen die Schuld am Tod von Lady Di gab. Erst in letzter Minute soll sich der Trauerredner jedoch dazu entschlossen haben, weitere brisante Anschuldigungen aus seinem Manuskript zu streichen. Ursprünglich wollte der Onkel von Prinz Harry und Prinz William Diana in seiner Rede als eine Person bezeichnen, "die keinen Adelstitel brauchte, um ihre Magie zu verbreiten" - doch dieser Affront gegen das Königshaus, das Prinzessin Diana nach der Scheidung von Prinz Charles ihren Adelstitel und die Anrede "Königliche Hoheit" verwehrte, fiel in letzter Sekunde dem Rotstift zum Opfer, schreibt der "Daily Star".

VIDEO: Charles' Worte über Sohn Harry zerstörten die Ehe mit Diana!
Video: Promiflash

DIESE pikante Rede über Prinzessin Diana fiel der Zensur zum Opfer

Darüber hinaus sei angedacht gewesen, den Todeszeitpunkt von Prinzessin Diana in der Trauerrede als einen Zeitpunkt zu beschreiben, "zu dem sie endlich die Freude in ihrem Privatleben wiedergefunden hatte" - in der Westminster Abbey wurde diese Passage deutlich abgemilderter von Charles Spencer vorgetragen. Zudem blieb Dianas Freund Dodi Al-Fayed, der mit Lady Di tödlich verunglückte, in der Rede unerwähnt, obwohl angedacht war, dem ägyptischen Unternehmer dafür zu danken, dass er "ihre letzten Wochen mit Glück erfüllte".

Auch interessant: Geheimes Grab enthüllt! HIER soll Lady Di begraben sein

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser