Von news.de-Redakteurin - 08.05.2019, 10.20 Uhr

Kate Middleton + Meghan Markle: Zerbricht die britische Königsfamilie jetzt an SOLCHEN Gerüchten?

Auch in dieser Woche sorgten Kate Middleton, Meghan Markle und die Männer an ihrer Seite, Prinz William und Prinz Harry, für reichlich Rascheln im Blätterwald. Vor allem die nahende Geburt des Royal-Baby ließ die Gerüchteküche brodeln.

Meghan Markle und Kate Middleton. Bild: dpa

Auch in dieser Woche dominierten der angebliche Streit der beiden royalen Familien Cambridge (William und Kate) und Sussex (Harry und Meghan) sowie die nahende Geburt von Baby Sussex die Schlagzeilen rund um das britische Königshaus.

Meghan Markle und Prinz Harry: Instagram-Trennung von Kate Middleton und Prinz William

Gleich zwei Beweise führten Royals-Fan in dieser Woche dafür an, dass Kate Middleton und Prinz William tatsächlich einen Familienstreit mit Meghan Markle und Prinz Harry haben. So sahen viele in dem Fakt, dass Herzogin Meghan und ihr Mann Herzogin Kate und Prinz William auf Instagram entfolgten, den unumstößlichen Beweis für den Zwist. Wären sich die beiden Königshäuser grün, so würden sie sich, so die Schlussfolgerung, auch gegenseitig auf ihren Social-Media-Kanälen folgen. Doch für Meghan Markle und Prinz Harry schien diese Trennung nach der Trennung der beiden Haushalte offenbar nur konsequent.

Prinz William macht Familienstreit vor Baby-Geburt öffentlich

Zweiter Beweis für den Familienstreit: Vermeintliches Desinteresse des britischen Thronfolgers an der Geburt des Royal-Baby. Während seines Kurztrips nach Neuseeland in dieser Woche musste sich Prinz William auch den neugierigen Fragen der Royal-Fans vor Ort stellen. Auf die Frage, ob das Baby bereits geboren sei, entgegnete er nur: "Momentan werdet ihr es wohl eher erfahren als ich." Sein Handy hatte er während des öffentliches Auftritts nämlich nicht dabei.

Warten auf das Royal-Baby! Hat Meghan Markle bereits entbunden?

Doch nicht nur die Menschen in Neuseeland warten fieberhaft auf die Ankunft des Royal-Baby. Immer mehr Beobachter sind inzwischen davon überzeugt, dass Meghan Markle Baby Sussex bereits bekommen hat. Denn: Prinz Harry gab in dieser Woche bekannt, dass er kommende Woche nach Amsterdam reisen werde. Kaum denkbar, dass er seine hochschwangere Frau allein in England zurücklässt und riskiert, die Geburt seines ersten Kindes zu verpassen.

Schwangerschaftsverbot für Herzogin Meghan

Apropos: Bis zur nächsten Schwangerschaft von Meghan Markle dürften nach der Geburt von Baby Sussex ein paar Monate ins Land ziehen. Wie in dieser Woche bekannt wurde, erteilte eine auf Geburtshilfe spezialisierte Expertin der Herzogin von Sussex strengstes Schwangerschaftsverbot. Spätgebärenden wie der 37 Jahre alten Meghan Markle wird laut aktuellen Studien empfohlen, zwischen einer Entbindung und der erneuten Empfängnis mindestens ein Jahr verstreichen zu lassen.Zudem sei die Sterberate bei älteren Müttern, die zwei Kinder innerhalb eines Jahres zur Welt bringen, höher.

Diesen Rat sollte sich Herzogin Meghan wohl unbedingt zu Herzen nehmen.

FOTOS: Wir werfen einen Blick ins royale Fotoalbum So süß sind die kleinen Royals
zurück Weiter Seit diesem Jahr ist die britische Königsfamilie um ein weiteres Mitglied reicher. (Foto) Foto: picture alliance/Matt Holyoak/Duke and Duchess of Cambridge via Camera Press/AP/dpa Kamera

fka/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser