Alphonso Williams (57) ist tot

DSDS-Star stirbt kurz nach Krebs-Diagnose

Der ehemalige "DSDS"-Gewinner Alphonso Williams ist tot. Der 57-Jährige war an Prostata-Krebs erkrankt. Nun hat er den Kampf gegen die schwere Krankheit verloren. Er hinterlässt eine Frau und zwei Kinder.

mehr »
05.11.2018, 09.14 Uhr

Andrea Jürgens († 50): Auf dem Zentralfriedhof Recklinghausen fand sie ihre letzte Ruhe

Die Sängerin Andrea Jürgens ist vor einem Jahr im Alter von 50 Jahren überraschend verstorben. Zuvor wurde sie mit einem Nierenleiden ins Krankenhaus gebracht. Beerdigt wurde sie auf dem Zentralfriedhof Recklinghausen.

Die Sängerin Andrea Jürgens ist im Alter von 50 Jahren verstorben. Bild: Jörg Carstensen/dpa

Mit Liedern wie "Und dabei liebe ich euch beide" wurde die Schlagersängerin Andrea Jürgens deutschlandweit bekannt. 2017 ist der einstige Kinderstar überraschend verstorben.

Andrea Jürgens tot: Sängerin stirbt nach Koma mit 50 Jahren

Die Sängerin Andrea Jürgens, die bereits als 10-Jährige vor der Fernsehkamera stand, starb am 20.07.2017 im Alter von gerade einmal 50 Jahren im Krankenhaus, nachdem sie überraschend zusammengebrochen und ins Koma gefallen war. Die Ärzte stellten bei ihr ein Nierenversagen fest.

Todesursache Nierenversagen? Unklarheiten zum Tod von Andrea Jürgens

Was genau zum Tod der Sängerin geführt hat, war lange nicht klar. Möglich ist jedoch, dass ihr Körper das Versagen ihrer Nieren nicht verkraftet hat. Die Sängerin hatte keine Kinder. Nach ihrer Ehe mit ihrem langjährigen Partner Ralf Stiller lebte sie zuletzt mit ihrem Lebensgefährten Erhard Große zusammen.

Ihre Plattenfirma Telamo teilte damals mit, Andrea Jürgens sei"nach kurzer schwerer Krankheit im Kreise ihrer Lieben" verstorben. Sie lebte zuletzt in Recklinghausen, wo sie schließlich auch auf dem Zentralfriedhof beerdigt wurde. "Wir trauern um eine Ausnahmekünstlerin, die die Liebe zur Musik von Kindesbeinen an begleitete", hieß es vor einem Jahr auf der offiziellen Facebookseite der Künstlerin.

Andrea Jürgens tot: Ein gefeierter Kinderstar

Der Musikproduzent Jack White hatte Andrea Jürgens entdeckt. Nach ihrem ersten Fernsehauftritt in der ARD-Silvestergala 1977/78 ging es steil bergauf. In den deutschen Single-Charts erreichte der Song Platz 4. Im Juli wurde sie bei einer ZDF-Hitparade von den Zuschauern zur Siegerin des Abends gewählt. Großen Erfolg hatte sie im gleichen Jahr auch mit "Ich zeige dir mein Paradies".

Ein Jahr später sang sie "Ein Herz für Kinder", die Titelmelodie der gleichnamigen Aktion der "Bild"-Zeitung. In die ewigen Bestenlisten schaffte Jürgens es dann 1979 - mit einem Weihnachtsalbum. "Weihnachten mit Andrea Jürgens" hieß es. In drei Monaten ging es 1,5 Millionen Mal über den Ladentisch. Es folgten mehr oder weniger erfolgreiche Alben. Zuletzt startete sie 2016 ein Comeback - mit Erfolg. Ihr Album "Millionen von Sternen" schaffte es im Frühjahr in den Album-Charts auf Platz 10. Im Herbst 2016 ging sie auf Tournee. Sie wurde jedoch krank und musste die Tour abbrechen.

Andrea Jürgens privat: Schwere Zeiten pflasterten ihren Weg

Privat durchlebte die Sängerin schwere Zeiten. In einem Interview sagte sie Anfang 2016 rückblickend dem Portal "Bunte.de": "Mein Papa ist gestorben, mein Bruder, meine Schwiegermutter. Da kam eins zum anderen. Das war wirklich nicht leicht." Später im Jahr starb dann auch noch ihre Mutter. Jürgens war einige Jahre verheiratet, bis die Ehe geschieden wurde.

Andrea Jürgens' Vater Heinz († 76), ihr Bruder Ralf († 56) und ihre Mutter Margret († 88) sind in einem Familiengrab in Herne beerdigt. Andrea Jürgens kaufte das Grab im Jahre 2010, berichtet die "Bild".

FOTOS: Abschied von den Stars Diese Promis sind 2017 gestorben
zurück Weiter Otto Kern, Modeschöpfer (08.02.1950 - 10.12.2017) (Foto) Foto: Rolf Haid / picture alliance / dpa Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser