05.10.2019, 07.58 Uhr

Hurrikan-Warnung Europa aktuell: Monsterwelle, Sturzflut und Überschwemmungen! HIER droht Orkan-Chaos

Hurrikan-Warnung in Europa: Mit einer enormen Kraft rast Hurrikan Lorenzo über den Atlantik auf die Azoren zu. Wetter-Experten warnen vor Monsterwellen, Überschwemmung und heftigen Orkanwinden. HIER wird es jetzt besonders gefährlich!

Hurrikan Lorenzo bringt Monsterwellen, Strakregen und Orkanwinde nach Europa. Bild: Adobe Stock/Andrey Kuzmin

Während Sturmtief Nils Deutschland auch weiterhin fest im Griff hat, herrscht auch in Europa akute Unwetter- und Hurrikangefahr. Wie "weather.com" berichtet, steuert Hurrikan Lorenzo unaufhaltsam auf die Azoren im Atlantik zu.

Hurrikan-Warnung aktuell in Europa: Sturm Lorenzo rast auf Azoren zu

Schon am Dienstagabend erreichte der Sturm die portugiesische Inselgruppe. Am Mittwoch warnen Wetter-Experten vor extremen Winden, Sturzflut, Starkregen und Monsterwellen. Laut "weather.com" handelt es sich bei Lorenzo um einen ungewöhnlich starken Sturm. Mit einer Windgeschwindigkeit von knapp 260 Stundenkilometern erreichte Lorenzo über dem Atlantik kurzzeitig sogar die höchste Kategorie 5.

Monsterwellen von bis zu 30 Metern drohen

Aktuell ist der Sturm auf Kategorie 2 heruntergestuft worden. Gefährlich bleibt der Monstersturm dennoch. Die starken Orkanwinde erzeugen im Meer hohe Wellen. Nach Angaben von "weather.com" können die Wellen im Zentrum des Hurrikans eine Höhe von 15 Metern erreichen. Im Extremfall seien sogar Wellen von bis zu 30 Metern möglich.

Starkregen, Überschwemmungen und Erdrutsche: Inseln Corvo und Flores von Sturm betroffen

Darüber hinaus bringt Sturm Lorenzo in der Nacht zu Mittwoch monsunartigen Regen, bei dem in einigen Gebieten bis zu 100 Liter Regen pro Quadratmeter fallen können. Dies wiederum kann mancherorts zu gefährlichen Erdrutschen und Überschwemmungen führen. Am heftigsten soll es die Inseln Corvo und Flores treffen, wo der Hurrikan genau hindurchzieht.

National Hurricane Center veröffentlicht Hurrikan-Warnung für diese Azoren-Inseln

Das NationalHurricane Center hat für die Inseln Flores, Corvo, Faial, Pico, Sao Jorge, Graciosa und Terceira eine Hurrikan-Warnung ausgesprochen. Winde mit über 120 Stundenkilometern werden dort in den kommenden Stunden erwartet. FürSao Miguel und Santa Maria wurde hingegen eine Tropensturmwarnung herausgegeben.

Unwetter im Oktober 2019: Sturm Lorenzo zieht weiter nach Großbritannien, Irland und Schottland

Nach den Azoren zieht Hurrikan Lorenzo weiter nach Irland, Schottland und Großbritannien. Abgeschwächt als Sturm könnte Lorenzo dort dennoch reichlich Schaden anrichten. Wetter-Experten raten der Bevölkerung daher dazu, Vorsicht walten zu lassen. Vor allem am Donnerstag und Freitag besteht erhöhtes Sturmpotenzial!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/rut/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser