05.09.2019, 08.44 Uhr

Unwetter-News im September 2019: Alarmstufe Rot! Vorsicht in DIESEM Urlaubsparadies 

Weiterhin drohen einigen Ländern am Mittelmeer schwere Unwetter mit Sturmböen, Starkregen und Gewitter. Auf die Hitze folgen die Unwetter. In einer Region wurde sogar die höchste Unwetter-Warnstufe ausgerufen. HIER sollten Urlauber jetzt besonders aufpassen.

In Italien drohen schwere Gewitter. Bild: AdobeStock_JanJar

Es ist offiziell Herbst und die Hitze ergreift nun auch am Mittelmeer allmählich die Flucht. Doch der Sommer endet nicht ohne große Knall. In einigen Ländern drohen nun nämlich schwere Unwetter.

Unwetter in Südeuropa: HIER droht im September 2019 extreme Hitze

Nur in Portugal scheint sich die Hitze noch hartnäckig zu halten. Hier warnen Meteorologen vor extrem heißen Temperaturen. Aktuell gilt es dort Warnstufe Gelb. Anders sieht es da schon wieder im Nachbarland Spanien aus. Wie "meteoalarm.eu" schreibt, herrscht dort in einigen Regionen gefährliches Unwetterpotenzial.

Unwetter-Warnung fürs Mittelmeer: Italien und Co. drohen schwere Gewitter

Ungemütlich wird es auch in Italien, auf Korsika und in Kroatien. Hier warnen Meteorologen vor schweren Gewittern und Starkregen. Besonders betroffen ist Süditalien. Hier haben Meteorologen sogar die zweithöchste Warnstufe Orange ausgerufen. Die Bewohner sollten Vorsichtsmaßnahmen treffen, gegebenenfalls Arbeiten im Freien unterbrechen und wenn möglich ihre Häuser nicht verlassen.

In Kroatien haben Meteorologen für die Region am Velebit-Kanal sogar Warnstufe Rot ausgerufen. Hier drohen schwere Sturmböen. Aufenthalte in der betroffenen Küstenregion sollten dringend vermieden werden.

Lesen Sie auch:Hitze oder Dauerregen? DIESE Wetterlagen beeinflussen Europa.

bua/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser