Horror-Droge "Krokodil": Zombie-Droge frisst Junkies von innen auf

Die billige und stark abhängig machende Droge "Krokodil" hat dank schrecklicher Nebenwirkungen wenig schmeichelhafte Beinamen wie "fleischfressende Zombie-Droge". Jetzt ist die Droge in England angekommen.

Gefährliche Droge "Krokodil" jetzt auch in England angekommen. (Symbolbild) Bild: Marcus Simaitis / dpa

Desomorphin ist eine starke synthetische Substanz, die in der Drogenszene auch als "Krokodil" oder "Krok" bekannt ist. Den Beinamen hat sie in Russland bekommen, wo das Opioid als "Droge des armen Menschen" weit verbreitet ist. Ursache für den Namen ist, dass sich die Haut an den Injektionsstellen grünlich-grau verfärbt und auch dank seiner schuppigen Oberfläche an Krokodilshaut erinnert. "Krokodil" soll laut Experten so aggressiv und toxisch sein, dass Konsumenten bei regelmäßiger Nutzung nur noch eine Überlebensdauer von einem Jahr hätten.

Desomorphin alias "Krokodil" so giftig, dass Nebenwirkungen von Nekrose bis Tod reichen können

"Krokodil" kam vor allem wegen seiner zahlreichen Nebenwirkungen ins Gerede. Schon eine einmalige Anwendung kann irreversible Schäden an Nieren und Blutgefäßen zur Folge haben. Zudem kann die Droge schwerste Gewebeschäden hervorrufen: Nekrose und Gangrän sind keine Seltenheit. Das brachte "Krokodil" auch Beinamen wie "fleischfressende Zombie-Droge" ein.

Erster Fall schrecklicher Nebenwirkungen von "Krokodil" in England bestätigt

In England ist nun der erste Fall öffentlich geworden, bei dem eine Frau von den heftigen Nebenwirkungen der Droge betroffen ist. Bei der 41-jährigen Emma D. hätten sich laut eines Berichtes des "Daily Star" nach der Anwendung der Droge schreckliche offene Wunden und große Geschwüre gebildet.

Das Ganze kam an die Öffentlichkeit, weil die wegen Diebstahls angeklagte und den stärksten Drogen sehr zugetane Emma D. nicht zu ihrer Gerichtsverhandlung erschienen war und stattdessen aufgrund der Folgen der Nutzung von Krokodil in einem Krankenhaus lag. Damit ist die Droge, die bislang überwiegend in den USA, Russland, der Ukraine und Kolumbien gewütet hat, offiziell auch in England angekommen.

"Krokodil" auch in Deutschland? Dieser Bericht legt es nahe

Sie können den Bericht nicht sehen? Klicken Sie hier!

Lesen Sie auch: "Krokodil" lässt Junkies lebendig verfaulen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

pap/fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser