Seltene Lewandowski-Lutz-Dysplasie
So starb der "Baum-Mann" Dede Koswara

Ein leidgeprüftes Leben hat nun ein Ende: Dede Koswara, der zu Weltruhm gelangte "Baum-Mann" aus Indonesien, ist mit nur 42 Jahren an den Folgen seiner seltenen Viruserkrankung gestorben: Durch die Dysplasie litt er an einem unfassbaren wurzelartigen Warzenwachstum an Händen und Füßen.

Sein Leiden hat nun ein Ende: Dede Koswara, der "Baum-Mann", ist tot. Bild: YouTube/Albert Tidbits

Es ist eine Tragödie: Dede Koswara, der legendäre Baum-Mann aus Indonesien, ist tot. Wie das Online-Portal der Tageszeitung "Österreich" berichtet, starb der 42-Jährige an einer Kombination verschiedener Erkrankungen, darunter Hepatitis sowie diverse Leber und Magen-Erkrankungen. Koswara litt an der seltenen Lewandowski-Lutz-Dysplasie. Das Virus befällt Zellen der Haut und sorgt für unansehnliche, rindenartige Wucherungen. Vor allem Koswaras Gliedmaßen waren dadurch so entstellt, dass er aufgrund ihres wurzelähnlichen Aussehens in den Medien auch schlicht "Der Baum-Mann" genannt wurde.

Der Baum-Mann: Ein trauriges Leben

Die mysteriöse Krankheit prägte das Leben des "Baum-Mannes". Seine Frau verließ ihn, da er sich unter diesen Umständen nicht um sie und die Kinder kümmern konnte. 2008 gelang es us-amerikanischen Ärzten, rund 6 Kilogramm der tumorartigen Warzengewächse von Koswaras Haut zu entfernen. Doch sein Glück währte nicht lange: Schon bald kamen die plagenden Wucherungen zurück, zwei weitere Operationen blieben ebenfalls erfolglos.

Lesen Sie hier: Dies ist der Baum-Mann aus Bangladesch!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

lid/saw/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

1 Kommentare
  • hellboy

    05.02.2016 13:56

    Dede Koswara,- Ruhe in Frieden. Wenn es einen Gott geben sollte, dann soll er Dir jetzt und in alle Ewigkeit Gutes tun.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser