20.06.2021, 11.36 Uhr

Prinz Charles knallhart: Enkel Archie wird NIEMALS Prinz - das ist der Grund

Thronfolger Prinz Charles wartet noch darauf, König zu werden - eine Entscheidung hat der künftige Monarch jedoch schon vorweggenommen. Sein Enkel Archie, der Sohn von Prinz Harry, wird niemals ein Prinz werden!

Prinz Charles spricht ein Machtwort - und verwehrt seinem Enkelsohn Archie Harrison Mountbatten-Windsor einen royalen Titel. Bild: picture alliance/dpa/AP POOL | Matt Dunham

Wann genau sich im britischen Königshaus ein Machtwechsel vollzieht und Prinz Charles vom Thronfolger zum nächsten König Großbritanniens aufsteigt, weiß allein das Schicksal - fest steht jedoch, dass der Thronanwärter bereits konkrete Pläne hat, wie seine Regentschaft als Nachfolger von Queen Elizabeth II. aussehen soll.

Prinz Charles plant die Zukunft: So stellt sich der Nachfolger von Queen Elizabeth II. seine Regentschaft vor

Das Thema Modernisierung steht bei Prinz Charles dabei in oberster Stelle in der Prioritätenliste. Ganz nach dem Vorbild anderer europäischer Königshäuser - König Carl XVI. Gustaf von Schweden machte es bereits vor - soll auch die britische Monarchie unter der Regentschaft von König Charles schlanker und moderner auftreten. Konkret heißt das: Dem Königshaus bleibt ein kleiner Kern an Vollzeit-Royals erhalten, Familienmitglieder, die weiter hinten in der Thronfolge stehen, fliegen raus. Demnach seien nur noch Herzogin Camilla als Ehefrau des künftigen Königs sowie der nächste Thronanwärter Prinz William samt Ehefrau Herzogin Kate und den drei Kindern Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis als harter Kern der Royals vorgesehen.

Kein Platz für entfernte Verwandte: Prinz Charles räumt im Königshaus auf

Die Zukunftspläne von Prinz Charles kollidieren jedoch mit der althergebrachten Tradition des Königshauses. Bislang war es das Anrecht von direkten Nachfahren des regierenden Monarchen, den Titel eines Prinzen oder einer Prinzessin tragen zu dürfen - aktuell ist dies beispielsweise der Fall bei Prinz William und Prinz Harry oder Prinzessin Beatrice und Prinzessin Eugenie von York, die als Enkelkinder von Queen Elizabeth II. seit ihrer Geburt mit Titeln ausgestattet sind.

Entscheidung ist gefallen: Charles' Enkel Archie wird niemals ein Prinz

Im Falle der Thronbesteigung von Prinz Charles käme dieses Recht auch bei Archie Harrison Mountbatten-Windsor und seiner kleinen Schwester Lilibet Diana zum Tragen - die Sprösslinge von Prinz Harry und Meghan Markle wären dann Enkel von König Charles und berechtigt, als Prinz und Prinzessin zu firmieren. Allerdings hat der Monarch stets das letzte Wort bei der Titelvergabe - und im Falle seines Enkelsohnes Archie hat Prinz Charles selbiges schon vor seiner Thronbesteigung gesprochen!

Meghan Markle und Prinz Harry stinksauer über Prinzen-Entscheidung zu Sohn Archie

Wie in der britischen "Daily Mail" zu lesen ist, soll Prinz Charles die Entscheidung getroffen haben, dass sein Enkel Archie Harrison niemals einen Prinzentitel erhält. Die entsprechende Rechtsgrundlage dafür solle zu gegebener Zeit schriftlich abgefasst werden, ließ Prinz Harry seinen Sohn Harry und seine Schwiegertochter Meghan wissen. Der Entschluss stehe bereits seit geraumer Zeit fest - und soll einer der Gründe sein, wieso Meghan Markle und Prinz Harry, die Eltern des kleinen Archie, in jüngster Vergangenheit immer wieder bitterböse Anschuldigungen gegen das Königshaus losließen.

Meghan Markle und Prinz Harry schimpfen wüst drauflos - wieso soll Archie unbedingt ein Prinz werden?

Weshalb Prinz Harry und Meghan Markle so scharf darauf sind, dass ihr erstgeborener Sohn einen Prinzentitel erhält? Das ist ungewiss - immerhin legt das Paar seit jeher größten Wert darauf, den Nachwuchs von der Öffentlichkeit abzuschirmen und verzichtet auch aus freien Stücken darauf, dass Archie Harrison den ihm qua Geburt zustehenden Titel des Grafen von Dumbarton trägt. Spekulierten Meghan und Harry darauf, dass Archie eines Tages ein Prinz sein würde und wiesen deshalb den weniger klangvollen Titel eines Grafen für ihren Sohn ab? Die Antwort kennen wohl nur Meghan und Harry allein.

Sparzwang bei den Briten-Royals: Prinz Charles will den Gürtel enger schnallen

Offiziell lautet ist Prinz Charles' Entscheidung mit Kosteneinsparungen begründet - schon gegenwärtig sei es den britischen Steuerzahlern nur schwer zuzumuten, ein aufgeblähtes Königshaus mit öffentlichen Geldern zu unterstützen. Um das Königshaus kostensparender zu machen, sei eine Verschlankung unumgänglich - für Familienmitglieder wie Archie, dessen Eltern sich aus freien Stücken aus der Riege der Vollzeit-Royals zurückzogen, sei deshalb kein Platz mehr.

Kein Treffen mit Prinz Charles! Prinz Harry wird seinen Vater beim Heimatbesuch nicht sehen

Fest steht jedoch, dass Prinz Charles' Machtwort seinen Sohn Harry nachhaltig vergrätzt haben dürfte. Wie im britischen "Mirror" zu lesen ist, soll Prinz Harry sich bis dato weigern, mit seinem Vater zu sprechen - dabei hätte er Gelegenheit dazu, immerhin wird Prinz Charles' jüngster Sohn Anfang Juli in London erwartet, um an den Feierlichkeiten zu Ehren des 60. Geburtstags seiner verstorbenen Mutter Prinzessin Diana teilzunehmen. Prinz Harry wird dem Vernehmen nach aus den USA anreisen, um eine in Erinnerung an Lady Di geschaffene Statue im Kensington Palast zu enthüllen. Zu diesem Zeitpunkt wird Prinz Charles allerdings im Norden des Vereinigten Königreiches weilen - der Thronfolger wolle seinen Söhnen Prinz William und Prinz Harry die Bühne an Dianas Geburtstag überlassen und sich selbst in Schottland aufhalten.

FOTOS: Camilla Parker-Bowles Hoch die Tassen! Herzogin Camilla feiert feucht-fröhlich
zurück Weiter Prost! Camilla, Herzogin von Cornwall, trinkt im Oktober 2019 ein Glas Wein bei einer Weinprobe im Bolney Wine Estate. (Foto) Foto: Steve Parsons / PA Wire / picture alliance / dpa Kamera

Prinz Charles findet rührende Worte zum Vatertag

Nachfolgenden Generationen gegenüber mag Prinz Charles vielleicht eiskalt gegenüberstehen - umso wärmer sind jedoch die Emotionen, die der Thronfolger mit seinen Ahnen verbindet. Zum Vatertag, der in Großbritannien am 20. Juni gefeiert wird, veröffentlichte Prinz Charles in den sozialen Medien einen zu Herzen gehenden Gruß "an alle Papas überall und an alle, die heute ihre Väter vermissen, wir denken an euch und wünschen euch einen besonderen Vatertag", der mit einer Fotocollage auf dem Privatalbum von Prinz Charles und Herzogin Camilla versehen wurde.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de