GEZ verweigert
Vier Millionen Haushalte zahlen keine Rundfunkgebühr

Sie ist vielen ein Dorn im Auge: die Rundfunkgebühr. Und einige von ihnen zahlen sie einfach nicht. Mehr als vier Millionen Haushalte in Deutschland verweigern den Beitragsservice. Am Hungertuch nagen ARD und ZDF dennoch nicht.

Die Rundfunkgebühr, die im Volksmund noch immer GEZ genannt, war schon immer ein Ärgernis vieler Deutscher. Seitdem sie in eine Zwangsgebühr umgewandelt wurde, die unabhängig von Ausstattung und Nutzung zu entrichten ist, hat sich das eher noch verschlimmert. Doch wer denkt, dass die Zwangsabgabe auch tatsächlich von jedem Bundesbürger gezahlt wird, der irrt.

Studie beweist: Rundfunkbeitrag muss abgeschafft werden. Erfahren Sie hier mehr.

Immerhin vier Millionen Deutsche weigern sich, Rundfunkgebühren zu zahlen. Bild: dpa

Rundfunkgebühr verweigert: Vier Millionen Haushalte zahlen keine GEZ

Aus dem Jahresbericht des sogenannten Beitragsservice geht hervor, dass sich mehr als vier Millionen deutschen Haushalte weigern, die TV-Abgabe ganz oder teilweise zu zahlen. So berichtet es die "Bild". Demnach wurden im Jahr 2014 sage und schreibe 20,21 Millionen Mahnmaßnahmen und 890-212 Vollstreckungsersuche erwirkt.

Ausfallquote nimmt zu - Beitragsservice will Gründe erforschen

Doch die säumigen Gebührenzahler lassen sich davon offenbar nicht schrecken. Die Ausfallquote der Forderungen stieg sogar um 90 Prozent auf 3,41 Prozent an. Die Gründe dafür würden derzeit analysiert, heißt es aus der Geschäftsführung des Beitragservices. Finanzielle Sorgen müssen sich ARD und ZDF dennoch nicht machen.

Lesen Sie hier: Mit diesem Trick umgehen Sie den GEZ-Wahnsinn!

VIDEO: Nie mehr GEZ-Gebühr: Funktioniert der Bargeld-Trick wirklich?
Video: RTL

Millionenschwere Mehreinnahmen: GEZ geht dem Bargeld-Trick auf den Grund

2014 steigen die Einnahmen im Vergleich zum Vorjahr abermals deutlich an - um 634 Millionen Euro auf satte 8,32 Milliarden. Den Bargeld-Trick, den der Handelsblatt-Journalist Norbert Häring kürzlich aufdeckte, wollen die Sender dennoch schnellstmöglich beheben. Denn sonst könnte es zu einer Klage und massenhaften Austrittsbegehren kommen.

Zum Thema: So zittert die GEZ vor dem Bargeld-Trick.

FOTOS: Natürlich zahl' ich Die Gesichter der GEZ-Kampagne für Rundfunkgebühren

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

zij/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

15 Kommentare
  • WiKa

    22.02.2016 22:28

    Wie wäre es denn mal mit dieser Variante, dass die Politiker endlich mal das tun wofür sie vorgeben gewählt zu sein. Um das ein wenig zu befördern, gibt es inzwischen diese Petition, die den Fall von der Länderseite her aufrollt und darauf insistiert, dass die Länder den RStV (Rundfunkstaatsvertrag) endlich kündigen. Dann hätte alles seine gute Ordnung, wäre da nicht der unselige Filz zwischen den Medien und der Politik. Hier geht es lang auf Open Petition: openpetition.de/petition/online/kuendigung-des-rundfunkstaatsvertrages-gem-rstv-62

    Kommentar melden
  • Manuela

    28.09.2015 14:59

    Also ich muss sagen, ich war gegen GEZ gebühren, weil alles ( jedes ( Auto)Radio, Fernseher, Computer) angegeben werden musste. Jetzt ist es fast O.K. weil pro Haushalt bezahlt werden muss. Jetzt kommt mein Einwand. Ist der Staat nicht verpflichtet sein Volk zu Informieren, weil sie einen ja auch nicht beides wegnehmen dürfen. Jeder nicht Deutsche darf sich eine Schüssel anbringen, weil er das selbe Recht auf info hat. Ein Rentner mit Behindertenausweiss der nicht viel hat darf etwas weniger bezahlen. Flüchtl. und Hartz IV bezahlen nichts. Warum finanzieren sie sich wie die anderen mit Werbung

    Kommentar melden
  • spöke

    17.09.2015 22:19

    @Rene Latz Sie sollen zahlen weil sie einen Haushalt haben. Nicht weil sie TV schauen. Das sollte man schon verstanden haben. Lieber gegen jedes Recht gepfändet,,, als einen Öffentlich Rechtlichen VERTRAG zu Lasten Dritter FREIWILLIG zu bezahlen. ca 80% der zahlenden ,,zahlen aus ANGST vor Repressalien. Nicht weil sie vom ÖR Sendern überzeugt sind.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser