26.02.2014, 16.25 Uhr

«Transgender» bei RTL2: Transfrau Maya will kein Sexobjekt sein

Die zweite Staffel der RTL2-Reihe «Transgender» zeigt zwölf Schicksale von Transsexuellen – von schmerzhaften Operationen über Hormonbehandlungen bis hin zum erlösenden Gefühl, im richtigen Körper angekommen zu sein.

Für RTL2 war die erste Staffel der Doku-Reihe «Transgender - Mein Weg in den richtigen Körper» ein echter Überraschungshit. Mit Werten deutlich oberhalb des Senderschnitts ließ die Ankündigung einer Fortsetzung nicht lange auf sich warten. In acht neuen Folgen zeigt RTL2 ab heute Abend (Start um 21 Uhr) mit «Transgender – Mein Weg in den richtigen Körper» die Geschichten von zwölf Menschen, die endlich das Geschlecht haben wollen, dem sie sich zugehörig fühlen.

Rapper Dorin wird bei «Transgender» zu Sophia-Doreen

Mit dabei ist in der zweiten Staffel von «Transgender» unter anderem die 30-jährige Transfrau Sophia-Doreen. Die war noch vor einem Jahr als Rapper Dorin auf den Bühnen Deutschlands zu finden - laut RTL2 sogar an der Seite bekannter Hip-Hop-Stars. Doch damit ist nun endgültig Schluss. Nun will Sophia-Doreen als Sängerin durchstarten. Allerdings hindert sie im Moment noch ihre männliche Stimme daran.

Zwischen «Frauentausch» und Grimmepreis
20 Jahre RTL2
zurück Weiter

1 von 14

Transmann John-David (27), der als Mädchen geboren wurde, beschäftigt ein ganz anderes Problem: Er wünscht sich zusammen mit seiner Freundin Steffi ein eigenes Baby. Und weil die beiden Verliebten keine Kinder miteinander zeugen können, begeben sie sich zusammen mit dem RTL2-Kamera-Team für «Transgender» auf die Suche nach einem geeigneten Samenspender.

FOTOS: Schönheits-OPs Deutschland unterm Messer

«Transgender»-Folge eins: Transfrau Ameera will endlich heiraten

Neben Selina bietet die Auftaktfolge von «Transgender» auch Einblick in das Leben der 24-jährigen Transfrau Ameera. Die ist nach acht operativen Eingriffen zwar endlich im richtigen Körper angekommen, doch zum perfekten Glück fehlt ihr noch eine Märchenhochzeit mit ihrem Verlobten Enrico. Allerdings hat sie in den letzten Jahren einige Kilos zugenommen und für die Hochzeit fehlt dem jungen Paar das Geld.

Transfrau Maya kämpft bei «Transgender» gegen Mobbing

An eine Hochzeit ist bei Transfrau Maya noch lange nicht zu denken. Sie pflegt lieber ihren exklusiven Lebensstil und liebt Glamour und Luxus. Auch Maya hat bereits zahlreiche Operationen hinter sich gebracht, unter anderem eine Brustvergrößerung auf Körbchengröße 95E und Eingriffe an Nase, Wangen, Kiefer, Stirn und Augenbrauen. Doch richtig zufrieden ist Maya mit ihrem Aussehen noch nicht. Außerdem hat sie das Gefühl, dass die Männer sie nur als Sexobjekt betrachten.

In der ersten «Transgender»-Folge kehrt Maya an ihre alte Schule zurück, um dort genau den Mann zu treffen, der ihr durch Mobbing die Schulzeit zur Hölle gemacht hat. Doch: Traut der sich wirklich vor die RTL2-Kameras?

Ein Wiedersehen bei «Transgender»: Auch Josi und Mirka sind mit dabei

Die beiden Transfrauen Josi (20) und Mirka (23) waren bereits Teil der ersten «Transgender»-Staffel, in der zweiten Runde wollen sie anderen Transfrauen bei ihrem schwierigen Weg helfen. So greifen sie nun bei Trader 16-jährigen Selina unter die Arme, die seit zwei Jahren als Mädchen lebt.

«Transgender - Mein Weg in den richtigen Körper», Mittwoch, 26. Februar 2014, 21 Uhr, RTL2

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

FOTOS: Promis unterm Messer Von wegen schön!

rut/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser