Karl Lagerfeld tot

Mode-Ikone stirbt mit 85 Jahren nach schwerer Krankheit 

Karl Lagerfeld wurde weltweit hofiert und bewundert. Als Fashion-Guru herrschte er über die Welt der Mode. Nun ist der Stardesigner mit dem weißen Mozartzopf im Alter von 85 Jahren gestorben, wie das Modehaus "Chanel" mitteilte.

mehr »

Grausamer Nacktfototrend: Wie Frauen im Netz zum Verhungern aufrufen

Seit Jahren gibt es für junge Frauen nur ein Schönheitsideal. Sie wollen dünn sein, um jeden Preis. Die Modebranche lebt es ihnen vor und schickt Models in Size Zero über den Lauftsteg. Während Mädchen diesen Vorbildern nacheifern, bringen sie sich selbst in Lebensgefahr. Im Netz rufen die Mager-Mädchen unter dem Hashtag #Thinspiration inzwischen zum Hungern auf.

Jede einzelne Rippe ist sichtbar. Bild: Twitter/ @DietForAna

Thinspiration heißt der lebensgefährliche Nacktfototrend, der sich dieser Tage wie ein Lauffeuer in sozialen Netzwerken verbreitet. Es ist ein Wortspiel aus dem englischen «thin», dünn, und dem Wort «inspiration», Inspiration. Die Bilder sollen den Betrachter also dazu inspirieren, genauso dünn sein zu wollen, wie die abgebildeten Frauen. Als Hashtags haben sich #thinspiration und #thinspo etabliert.

Mehr zum Thema: Die «Bikini Bridge» als neuer Magertrend im Social Web

Darum sind wir im Magerwahn
Essstörung Anorexie
zurück Weiter

1 von 5

Nacktfototrend Thinspiration: Mager-Mädchen rufen zum Hungern auf

Doch betrachtet man die Selfies der Mager-Mädchen, so sollte man eigentlich schockiert sein. Die Frauen bestehen nur noch aus Haut und Knochen. Jede einzelne Rippe ist sichtbar, wo ein Bauch sein sollte, wölbt sich die Bauchdecke zwischen den Beckenknochen gefährlich nach innen. Die Wirbelsäule zeichnet sich am Rücken ab. Unweigerlich erinnern diese Aufnahmen an Bilder von Insassen aus Konzentrationslagern wie Buchenwald und Auschwitz.

Lesen Sie auch: Barbusige Bienchen schwirren durch das Netz

FOTOS: Size Zero Promi-Damen im Magerwahn

Mager, knochig, Thinspiration: Nur dürr ist schön

Einzelne Twitter-Accounts und Blogs haben sich sogar gänzlich diesem Thema verschrieben. Junge Mädchen tauschen ihre Erfahrungen im Hungern aus und geben sich Tipps, wie man am effektivsten abmagert. Anstatt professionelle Hilfe zu suchen, verstricken sie sich so in einem Netzwerk aus Magersucht-Befürwortern, im Internet als Pro-Ana-Bewegung (Pro-Anorexie) bekannt.

Auch interessant: Schockieren statt amüsieren! Die drei krassesten Netz-Trends!

Die Bauchdecke wölbt sich gefährlich nach innen. Bild: Twitter/ @DietForAna

Schämen sich die Thinspiration-Mädchen?

Doch obwohl die Mager-Mädchen sich den Kommentaren zufolge tatsächlich schön finden, zeigen sie auf den zahlreichen Bildern, die man bei Facebook, Twitter und Co findet, niemals ihr Gesicht. Ist die Angst zu groß, erkannt und verurteilt zu werden? Verstecken sie im «wahren Leben» ihre knochigen Körper vielleicht unter weiten Klamotten?

Lesen Sie weiterhin: #CamelToeChallenge: Ekliger Internet-Trend mit ernstem Hintergrund

Doch noch immer finden sich die Mädchen zu «dick». Bild: Twitter/ @DietForAna

Thinspiration: Lebensgefährlicher Internettrend

Auf jeden Fall ist dieser Nacktfototrend lebensgefährlich. Denn kein Körper kann auf Dauer von einer Minimal-Ration Essen leben. Doch leider erkennen viele der Mager-Mädchen dies erst, wenn es bereits zu spät ist.

VIDEO: Promi-Ladies im Magerwahn

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

FOTOS: Pfundige Promis Diese Stars sind «dick» im Geschäft

rut/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser