Von news.de-Volontärin - 08.08.2015, 08.30 Uhr

Trockenes, sprödes Haar?: So bringen Sie ihr Haar gesund durch den Sommer

Sommer, Sonne, Salz und Meer: Das alles sind tolle Dinge, allerdings nicht für die Haare! Die Begleiterscheinung - trockenes und sprödes Haar! Schon mit einfachen Tipps und Tricks lassen sich die Haare trotzdem gut durch den Sommer bringen! Wie - erfahren Sie hier.

Meersalz und Sonne: So schützen Sie Ihr Haar im Sommerurlaub. Bild: Instagram/gigihadid/spot on news

Im Sommer benötigen Haare noch mehr Pflege denn je. Denn durch die Sonneneinstrahlung, Urlaub am Strand und Meeressalz werden die Haare stark beansprucht. Das Ergebnis sind oft trockene, spröde und glanzlose Haare. Mit einigen Tipps jedoch, kann man das Haar auf die Hitze und die UV-Strahlung vorbereiten. Wie das geht, erfahren Sie hier!

Vor dem Urlaub zum Friseur

Besonders für Strandurlauber ist es nötig, den Haaren regelmäßig Feuchtigkeit zu gönnen. Die Sonne und das Salzwasser trocknen das Haar zusätzlich aus. Wer viel Stress und Sorgen vermeiden will, sollte daher vor dem geplanten Urlaub dem Friseur einen Besuch abstatten. Dieser kann dann die ohnehin schon strapazierten Spitzen schneiden und das Haar mit der richtigen Pflege in einen gesunden Zustand bringen. Das macht das Haar dann nicht nur widerstandsfähiger gegen Sand, Sonne und Meersalz, sondern auch das Styling fällt leichter. So sollten die Haare auch im Urlaub zu bändigen sein. Friseure empfehlen allerdings, dass man auf das Haarefärben vor dem Urlaub verzichten sollte. Warten Sie lieber bis nach dem Urlaub, dann haben Sie auch länger etwas von der neuen Farbenpracht.

Kahler Kopf statt blonder Schopf: Friseurin ätzt Mädchen Kopfhaut weg.

Sonnenschutz-Spray verwenden

Egal, ob man es vorher zum Friseur geschafft hat oder nicht, man sollte seinem Haar in jedem Fall vor dem Sonnenbad ein Sonnenschutzspray gönnen. Das Spray sorgt dann dafür, dass die Haare vor der schädlichen Sonneneinstrahlung geschützt werden. Einfach vor dem Strandbesuch auf das Haar sprühen und fertig ist der Schutz!

Haarkuren spenden dem Haar zusätzliche Feuchtigkeit

Außerdem empfiehlt es sich, regelmäßig eine Haarkur oder -maske auf das Haar aufzutragen. Mittlerweile gibt es sogar Haarkuren, die eigens für sonnengeplagtes Haar entwickelt wurden. Die neuen Express-Kuren wirken sogar doppelt so gut, da sie in Minutenschnelle eine Schutzschicht um das Haar legen. Sie spenden dem Haar zusätzlich Feuchtigkeit und versorgen es mit wertvollen Nährstoffen. Generell empfiehlt sich allerdings, die Mittagssonne zu vermeiden. Muss oder will man doch in die Swiss-o-Par, Schauma bis Loreal. Erhältlich sind die Feuchtigkeitsspender natürlich in jedem Drogerie-Markt.

FOTOS: Sexy und begehrt Die schönsten Haare Hollywoods

Salzwasser und Haare vertragen sich nicht

Sicher ist so ein Sprung ins kühle Meer bei diesen Temperaturen eine willkommene Abwechslung, dabei vertragen sich Salzwasser und Haare doch so gar nicht. Sonne allein trocknet das Haar schon genug aus, doch hat man zusätzlich noch Salz auf dem Kopf, so entzieht die Sonne dem Haar und auch der Kopfhaut noch weitere Feuchtigkeit. Das Ergebnis: trockenes, sprödes Haar. Deshalb lohnt es sich, nach jedem Salzbad die Haare einmal gründlich mit klarem Wasser auszuspülen. Ihr Haar wird es ihnen danken. Wer natürlich sehr bedorgt um sein coloriertes Haar ist, der kann auch zu einer Badekappe greifen. Solch ein Schmuckstück ist allerdings Geschmackssache.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser