30.04.2014, 11.38 Uhr

Vibrator-Unfall: In der Notaufnahme wegen Sexspielzeug

Viele Paare verwenden Sexspielzeuge im heimischen Schlafzimmer, um den gewissen Kick in ihre Beziehung zu bringen. Doch für Ashley und Dennis endete das lustvolle Spiel mit einem ferngesteuerten Vibrator in der Notaufnahme.

Viele Paare wollen mit einem Spielzeug speziell für Erwachsene ihr kleinen Lustbringer im Supermarkt. Zunächst hatten die beiden jede Menge Spaß mit ihrem heimlichen Spiel. Für Ashley sei es extrem prickelnd gewesen, gespannt darauf zu warten, wann ihr Liebster den Knopf drückt. Dennis selbst genoss es ebenfalls sehr, seine Freundin über eine gewisse Entfernung zu beglücken.

«Ich konnte weit weg von ihr sein, die Taste drücken und es würde sie erreichen», sagte Dennis. «Das war das Beste. Sie wusste nicht, wann es kommen würde.»

Eine Freundin von Ashley machte die junge Frau auf das besondere Sex-Toy aufmerksam. Sie berichtete von ihren Erfahrungen und nahm Ashley mit in den Sexshop. Als sie mit dem Spielzeug nach Hause kam, freute sich Dennis über das bevorstehende Ausprobieren.

FOTOS: Erwachsenen-Spielzeug Die Schätze der Dildofee

Unfall im Supermarkt wegen ferngesteuertem Erwachsenen-Spielzeug

Doch so erotisierend das Spiel der beiden war, so gefährlich endete es. Als Dennis das Sex-Toy durch ein «Drücken» plötzlich und unerwartet aktivierte, erschrak Ashley extrem heftig. Sie rutschte aus, schlug sich den Kopf und musste mit einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Ausprobieren werden die beiden das ferngesteuerte Gadget wohl nicht mehr. Dafür war der Unfall vermutlich einfach zu heftig.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser