16.09.2019, 21.40 Uhr

Camilla Parker-Bowles: Schock-Fotos! DIESE intimen Aufnahmen sind nicht gewollt von Herzogin Camilla

Auch gekrönte Häupter brauchen mal Urlaub: Herzogin Camilla ließ jüngst die Seele auf einer Luxusyacht vor Sardinien baumeln. Doch dabei wurde Camilla Parker-Bowles Opfer eines widerlichen Paparazzi-Übergriffs.

Camilla Parker-Bowles wurde im Urlaub auf Sardinien Opfer von Paparazzi. Bild: Jens Kalaene / picture alliance / dpa

Als Mitglied des britischen Königshauses hat Camilla Parker-Bowles ebenso wie Kate Middleton, Prinz Charles oder Queen Elizabeth II. einen randvollen Terminkalender - wer kann es der Herzogin von Cornwall da verdenken, dass sich die 72-Jährige ab und zu eine Auszeit gönnt und in den Urlaub abdüst? So geschehen erst kürzlich, als sich die Ehefrau von Thronfolger Prinz Charles für eine kurze Pause nach Sardinien verabschiedete und dort an Bord einer luxuriösen Yacht Sonne tankte und die Seele baumeln ließ.

Camilla Parker-Bowles im Badeanzug auf Sardinien von Paparazzi belästigt

Doch die urlaubsbedingte Ruhe nahm ein jähes Ende, als Camilla Parker-Bowles Opfer eines perfiden Angriffs auf ihre Privatsphäre wurde. Als die Herzogin ihre viertägige Auszeit genoss, wurde sie von Paparazzi aufgespürt und heimlich fotografiert. Veröffentlicht wurden die Schnappschüsse von Camilla Parker-Bowles im italienischen Magazin "Chi", das zur Unternehmensgruppe von Silvio Berlusconi gehört. In Sachen royaler Paparazzi-Fotos hat das Klatschblatt bereits einen fragwürdigen Ruf weg: Vor einigen Jahren veröffentlichte das Magazin Fotos von Kate Middleton oben ohne, obwohl das britische Königshaus die Veröffentlichung der pikanten Nacktbilder juristisch hatte unterbinden lassen. Zudem zeigte "Chi" auch geschmacklose Fotos von der 1997 tödlich verunglückten Prinzessin Diana.

Geschmacklos! Kate Middleton und Prinzessin Diana von Paparazzi bloßgestellt

Für Adelsfans und Unterstützer des britischen Königshauses sind die jüngsten Paparazzi-Fotos von Camilla Parker-Bowles im Badeanzug Salz auf offene Wunden. Noch immer ist das Verhältnis zwischen den Royals und der Presse tief gespalten, nachdem allzu neugierigen Fotografen vor 22 Jahren die Schuld am Unfall-Tod von Prinzessin Diana zugeschrieben wurde. Die Ex-Frau von Prinz Charles starb am 31. August 1997 in Paris nach einer mutmaßlichen Verfolgungsjagd mit unerbittlichen Paparazzi.

Herzogin Camilla abgeschossen - DIESE Fotos gehen zu weit

Dass mit Herzogin Camilla jetzt auch die zweite Ehefrau von Prinz Charles in Visier der Paparazzi geriet, stößt unter anderem Royals-Experte Richard Fitzwilliams bitter auf. Gegenüber dem britischen "Express" zeigte sich der Adelskommentator entsetzt ob der jüngsten geschmacklosen Veröffentlichungen, die die Privatsphäre von Camilla Parker-Bowles empfindlich verletzen. Paparazzi stellen Fitzwilliams zufolge nach wie vor eine "deutliche und greifbare Gefahr" für die Royals dar. Die Badeanzug-Fotos von Herzogin Camilla seien "sensationslüstern und abstoßend", so der Experte. Ob Herzogin Camilla gegen die pikanten Fotos vorgehen wird, ist seitens des Palastes nicht kommentiert worden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser