Von news.de-Redakteurin - 30.07.2019, 17.22 Uhr

Die Geissens in Gefahr?: Unwetter-Chaos! HIER verschlägt es TV-Millionär Robert Geiss die Sprache

Nicht nur in Italien wüten momentan Unwetter. Auch in Frankreich sorgen Gewitter für Überschwemmungen, vor denen selbst die Geissens nicht gefeit sind. Welche Ausmaße die Überflutungen in Saint-Tropez angenommen haben, zeigt Robert Geiss in einem aktuellen Instagram-Video. Da ist selbst der Selfmade-Millionär sprachlos!

Die Geissens sind derzeit in Saint-Tropez. Bild: dpa

Die Millionärsfamilie Geiss führt ein echtes Jetset-Leben und ist nicht nur an einem Ort der Welt zu Hause. Momentan halten sie im französischen Saint-Tropez auf. Doch auch TV-Millionäre sind vor schlechtem Wetter nicht gefeit und so können auch Carmen Geiss (54) und ihr Ehemann Robert Geiss (55) nur hilflos mit ansehen, wie die Straßen in ihrer zweiten Heimat allmählich überflutet werden.

Robert Geiss zeigt auf Instagram überflutete Straßen in Saint-Tropez

Auf Instagram teilte Robert Geiss ein Video der überschwemmten Gassen mit seinen gut 335.000 Followern. "Unwetter in Saint-Tropez", ist das Einzige, was der 55-Jährige zu dem kurzen Clip schreibt. Dem sonst eher selten wortkargen Selfmade-Millionäre scheint es glattweg die Sprache verschlagen zu haben. Auch in dem Video sagt der Gatte von Carmen Geiss keinen Ton.

Unwetter-Video schockt die Geissens-Fans

Die Fans zeigen sich entsetzt ob des Unwetter-Videos. "OMG dann mal Toi Toi Toi das es schnell vorbei ist", wünscht ein Fan den Geissens. "Hammer hoffen wir mal das nicht so viel zerstört wurde", schreibt ein zweiten in den Kommentaren. "Oje überall Unwetter hoffe euch gehts gut glg", lautet die Reaktion eines dritten besorgten Fans.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Unwetter in Saint-Tropez

Ein Beitrag geteilt von Robert Geiss (@robertgeiss_1964) am

Sie können das Instagram-Video von Robert Geiss nicht sehen? Klicken Sie hier!

Unwetter in Europa: Tornado und Überschwemmungen auch in Italien

Frankreich ist nicht das einzige europäische Land, dass momentan mit den Folgen der Hitzewellen der vergangenen Tage zu kämpfen hat. Auch in Italien wüteten an diesem Wochenende heftige Gewitter, sogar Tornados wurden gesichtet. Mehrere Menschen sind durch die Unwetter bereits gestorben. Unter anderem wurde in den Südtiroler Alpen bei Bozen eine 45-jährige Norwegerin während eines Extremberglaufs vom Blitz getroffen und erlag später ihren schweren Verletzungen.

Lesen Sie auch:SO mieten Sie die Yacht von Robert und Carmen Geiss!

fka/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser