Von news.de-Redakteur - 28.12.2018, 05.50 Uhr

Robert Geiss und Carmen Geiss: Haft und Morddrohung! Horror-Jahr für die Geissens

Man könnte glatt sagen, für Robert und Carmen Geiss war es ein echtes Horror-Jahr. Mit dabei: Morddrohungen, Einreiseverbot und kaputte Immobilien. Wir blicken noch einmal auf die größten Geissens-Schocker zurück.

Wie lief 2018 für Robert und Carmen Geiss? Bild: dpa

Wer konnte das schon ahnen? Auch bei unseren Lieblings-Millionären Robert (54) und Carmen Geiss (53) ist nicht jeden Tag eitel Sonnenschein. Dabei dachten wir doch immer, die Geissens leben dauerhaft auf der Sonnenseite des Lebens. Doch anno 2018 mussten Robert und Carmen mehr als nur einen kleinen Sturm überstehen. Wir blicken zum Jahresende noch einmal zurück auf die unglaublichsten Schlagzeilen der Kölschen Auswanderer und Jet-Setter.

Robert und Carmen Geiss in Algerien in Haft

Ersten ärger gab es für Robert und Carmen Geiss schon im Frühjahr 2018. Statt gemeinsam mit den Kindern Davina Shakira (15) und Shania Tyra (14) in den Traumurlaub in Dubai zu starten, landeten Robert und Carmen nach eigener Aussage in Algerien in Haft. Robert schäumte vor Wut und wetterte prompt drauf los. Ohne gültiges Visum durften Robert, Carmen und die Geissens-Kinder das Land nicht betreten.Die Situation beflügelte den Selfmade-Millionär zu einigen peinlichen Flüchtlings-Vergleichen, die er sich nicht wirklich gut überlegt hatte.

Robert Geiss schimpft nach Morddrohung über Ausländer

Es war nicht der einzige Ärger für die Geissens in diesem Jahr.Nachdem sich seine Frau Carmen Geiss im Nachgang der Echo-Preisverleihung dazu genötigt sah, über den Auftritt der umstrittenen Gewinner Farid Bang und Kollegah zu urteilen, landete sie in einem ordentlichen Shitstorm. In dem wollte auch Robert Geiss nicht schweigen- und brachte mit eigenartig wirkenden Aussagen eine ganz neue Dimension in die Diskussion. Den Ärger darüber, dass seine Frau böse beschimpft wurde, kann man ohne Zweifel verstehen.

Allerdings: Robert Geiss' Schlussfolgerungen erschienen nicht zwingend passend. Er wetterte in einem langen Instagram-Post wie folgt: "Die ganzen Ausländer die uns so beschimpfen in Deutschland alle ihre Gelder beziehen,warum seid ihr denn noch dort?? Dort scheint die Sonne nicht! Ihr könnt alle in Euren Ländern f...... die ihr wollt,denn das hat einen Vorteil!!!!!! Ihr sprecht die selbe Sprache!!" Wahrlich keine Geissens-Sternstunde!

Alles zerstört! Carmen Geiss ganz schön am Ende

Zur Krönung des Geissens-Jahres kam es auch noch zur Schließung ihrer liebsten Beach-Clubs an der Côte d'Azur. Vor allem Carmen Geiss nahm das augenscheinlich arg mit. "Wir[...]mussten zu sehen wie die bekanntesten Beachclubs dem Erdboden gleich gemacht worden und das war sehr traurig wenn man bedenkt wie viel Zeit man dort verbracht hat!", schilderte Carmen Geiss ihre Eindrücke bei Instagram. Doch auch ihr eigenes Haus in Valberg musste nach einem Schimmel-Schock renoviert werden.

Vielleicht läuft es 2019 ja wieder besser bei unseren Lieblings-Millionären...

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser