Von news.de-Redakteurin Anne Geyer - 30.12.2016, 08.00 Uhr

David Bowie, Prince und Co.: Das Jahr des Abschieds - Diese Promis sind 2016 gestorben

2016 war für die Promis kein gutes Jahr. Unzählige Größen aus Musik, Schauspiel, Sport und Politik sind gestorben. Darunter befanden sich echte Legenden - sowohl national und international. Wir werfen einen Blick zurück.

Einige der 2016 verstorbenen Prominenten, Sternchen und Stars. Bild: dpa

Wir verabschieden uns vom Jahr 2016 - und blicken zurück auf Monate voller Abschiede. Gefühlt sind in diesem Jahr besonders viele Prominente gestorben. Darunter waren auch Künstler, die ein großes Loch hinterlassen und schmerzlich vermisst werden. Auf internationaler Ebene fällt einem da natürlich sofort David Bowie ein, dessen Todesnachricht uns bereits im Januar des Jahres erreichte. Aber auch "Löwenzahn"-Legende Peter Lustig, dessen Tod die Menschen in Deutschland bewegte.

Januar 2016 - ein Monat trägt schwarz: Weltweite Trauer um David Bowie und Alan Rickman

Den Anfang der Schreckens-Todesmeldungen machte aber nicht Bowie, sondern die Nachricht von gleich zwei verstorbenen deutschen Stars. So verstarben Schlager-Star Achim Mentzel (69) und Schauspielerin Maja Maranow (54) beide am 4. Januar. Sechs Tage später, am 10. Januar, schockiert der Tod von Pop/Rock-Legende David Bowie die ganze Welt - zwei Tage nach seinem 69. Geburtstag. Der Musiker hatte seine Leberkrebserkrankung bis zuletzt geheim gehalten. Umso überraschender war daher sein früher Tod. Am 14.01. traf es dann "Harry Potter"-Fans besonders. Denn an diesem Tag verstarb der britische Schauspieler Alan Rickman, der als Professor Snape in der Zauberer-Geschichte zum Weltstar wurde. Auch er wurde wie Bowie nur 69 Jahre alt - und auch er verstarb an Krebs. Rickman erlag nach kurzer Krankheit dem Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Die Toten des Jahres 2016
Abschied
zurück Weiter

1 von 70

Februar bis Juni: Abschied von Umberto Eco, Peter Lustig, Guido Westerwelle und Roger Cicero

Ähnlich erschütternd wie im Januar ging es dann weiter. Die großen Stars der Literatur verabschiedeten sich. Am 19. Februar starben Harper Lee (89, "Wer die Nachtigall stört") und auch sein Kollege Umberto Eco (84, "Der Name der Rose"). "Löwenzahn"-Moderator Peter Lustig (78) verstarb am 23.02. nach multiplen Organversagen im Kreise seiner Familie. Am 18. März starb Ex-Außenminister Guido Westerwelle im Alter von nur 54 Jahren an Leukämie und Jazz-Musiker Roger Cicero, der am 24. März verstarb, wurde nur 45 Jahre alt. Am 31. März starb ein weiterer Ex-Außenminister, der einst der FDP angehörte: Hans-Dietrich Genscher (89). Hart traf es auch Fans der ARD-Serie "In aller Freundschaft". Am 7. April starb Schauspielerin Hendrikje Fitz, die in der Serie Pia Heilmann spielte. Pop-Legende Prince ("Purple Rain") starb am 21.4. im Alter von 57 Jahren.

Von diesen Prominenten mussten wir im Sommer Abschied nehmen

Box-Legende Muhammad Ali starb im Alter von 74 Jahren. Nicht nur Sport-Fans trauerten um ihn. Hinter seinem Sarg zog sich ein 30 Kilometer langer Trauerzug die Straßen entlang. Am 19.06. starb Schauspieler Götz George (77) und wurde in Berlin auf dem Friedhof Zehlendorf unweit des Grabes seines Vaters Heinrich beerdigt. Am 27. Juni starb Kult-Schauspieler Bud Spencer (88, "Vier Fäuste für ein Halleluja"). Zu seiner Beisetzung kam auch sein langjähriger Freund und enger Kollege Terence Hill.

"Halleluja"-Sänger Leonard Cohen verstummt für immer und "Liebling Kreuzberg"-Star Manfred Krug stirbt im Alter von 79 Jahren

Friedensnobelpreisträger und ehemaliger israelischer Staatschef Schimon Peres starb am 28.09. mit 93 Jahren. Noch ein Regierender starb am 13. Oktober - der thailändische KönigBhumibol Adulyadej. Das Land befand sich wochenlang in tiefer Trauer. "Tatort"- und "Liebling Kreuzberg"-Star Manfred Krug mit der markanten Stimme starb am 21.10. im Kreise seiner Familie. Leonard Cohen (82) schien seinen Tod geahnt zu haben. Zumindest kamen Spekulationen wegen des Songs "You Want It Darker" auf, welches auf Cohens letztem Album erschien. Da heißt es: "You want it darker, We kill the flame (...) I'm ready, my Lord" ("Ihr wollt es dunkler, wir töten die Flamme (...) Ich bin bereit, mein Herr"). Die beiden letzten verstorbenen Promis des Jahres gingen hochbetagt. Am 25. November starb Fidel Castro, Kubas Ex-Präsident, im Alter von 90 Jahren. Der älteste verstorbene Star des Jahres ist Zsa Zsa Gabor. Sie starb mit 99 Jahren in ihrem Haus in Los Angeles.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/bua/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser