28.05.2019, 18.18 Uhr

Rassistischer Mord in Südafrika: Junges Paar von rassistischem Mob mit Kopfschüssen hingerichtet

Ein junges Paar aus Südafrika ist in der Nähe von Johannisburg brutal hingerichtet worden. Offenbar aufgrund ihrer Hautfarbe wurden die 23-Jährige und ihr 19-jähriger Freund von einer Bande illegaler Goldminenarbeitern erschossen und samt ihres Autos angezündet.

Ein weißes Paar ist in Südafrika nach einer Autopanne bei einem offenbar rassistisch motivierten Angriff hingerichtet worden (Symbolbild). Bild: Adobe Stock / Remo

Es ist ein blutrünstiges Verbrechen, das die 23-jährige Jessica Kuhn und den 19 Jahre alten Johanco Fleischman ihr Leben kostete: Das junge Paar war, so ist es aktuell im britischen "Daily Star" zu lesen, mit seinem Auto einige Kilometer vor Johannesburg in Südafrika liegengeblieben, als sich die Tragödie anbahnte.

Kaltblütiger Mord in Südafrika: Weißes Paar von schwarzen Angreifern hingerichtet

Das Pärchen weißer Hautfarbe war dem Bericht zufolge mit zwei dunkelhäutigen Begleitern unterwegs, als der Gruppe das Benzin ausging.Während sie auf Hilfe durch einen Freund warteten, wurde eine Bande drei farbiger Räuber auf sie aufmerksam. Offenbar handelte es sich bei der Gruppe um illegale Goldminenarbeiter, die die jungen Leute kurzerhand angriffen.

Weißes Paar nach Autopanne rassistisch beschimpft und mit Kopfschüssen ermordet

Johanco Fleischman und seine Freundin Jessica Kuhn wurden dabei regelrecht hingerichtet: Die Angreifer schossen dem 19-Jährigen in den Kopf und töteten ihn, nachdem sie ihn eine "Rassenschande für Weiße" nannten, Jessica Kuhn wurde ebenfalls mit einem Kopfschuss exekutiert. Offenbar waren rassistische Motive der Auslöser für den kaltblütigen Mord, denn die dunkelhäutiger Begleiter des weißen Pärchens wurden von den Angreifern zwar brutal zusammengeschlagen, jedoch am Leben gelassen.

Leichenfund bei Brandbekämpfung

Nach der Tat setzte das Trio den Wagen, einen Toyota Hillux, in Brandund schlug die beiden anderen Männer zusammen, welche jedoch fliehen konnten. Ein vorbeifahrender Autofahrer sah den brennenden Pickup, löschte diesen mit einem Feuerlöscher und entdeckte erst danach die beiden Leichen.

Dem Sprecher der Gauteng-Polizei, Oberstleutnant Lungelo Dlamini, zufolge ereignete sich der Überfall am helllichten Tag. Eine Belohnung für Hinweise zur Ergreifung der Täter stellte er im Zuge der Ermittllungen in Aussicht.

Lesen Sie auch: Mord in Neuss - Ex-Freundin erschossen.

 Folgen Sie News.de schon bei Facebook? Hier finden Sie brandheiße News und den direkten Draht zur Redaktion.

kjf/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser