Von news.de-Redakteurin - 13.10.2019, 08.50 Uhr

Sternschnuppen aktuell im Oktober 2019: Magisch! So können Sie am Sonntag den Blutmond beobachten

Der Nachthimmel hält im Oktober 2019 wieder einige Highlight bereit. So dürfen wir uns auf die Sternschnuppen der Draconiden und Orioniden freuen. Außerdem erstrahlt der kleinste Vollmond des ganzen Jahres als Blutmond am Himmel.

Im Oktober kann man einige Astro-Spektakel am Himmel beobachten. Bild: AdobeStock / ginettigino

Die Nächte werden immer länger und bieten somit beste Voraussetzungen für Hobbyastronomen. Im Oktober gibt es gleich mehrere Astronomie-Highlights zum Staunen.

400 Sternschnuppen pro Stunde? Sorgen die Draconiden im Oktober für eine Überraschung?

Im Oktober können sich Sternschnuppen-Fans auf die Draconiden freuen. Der Meteorstrom flammt vom 6. bis 10. Oktober auf. Der Name stammt daher, dass sie scheinbar dem Sternbild Drache entströmen. Das Maximum erreicht der Sternschnuppenstrom am 09.10.2019. Wie viele Sternschnuppen man dann pro Stunde sehen kann, ist jedoch unklar. Die Trümmerwolke des Kometen 21P ist sehr langgezogen, daher kann es zu Überraschungen kommen. 2011 wurden pro Stunde bis zu 400 Meteore registriert. Wenn das auch in diesem Jahr eintritt, haben wir im Oktober ein wahres Sternschnuppenspektakel.

Seit Anfang Oktober flammt noch ein weiterer Sternschnuppenstrom am Himmel auf: die Orioniden. Am 21.10.2019 erreicht dieser Strom sein Maximum. Wenn das Wetter mitspielt, können wir bis zu 30 Sternschnuppen pro Stunde sehen.

Vollmond am 13.10.2019 als "Blutmond" beobachten

Am 13. Oktober 2019 um 23.08 Uhr erreicht der Mond seine Vollmondphase. In dieser Nacht erwartet uns ein ganz besonderer Vollmond: Es ist nämlich der kleinste des ganzen Jahres. Nur drei Tage vorher befindet sich der Mond mit 405.900 Kilometer in Erdferne. Der Vollmond im Oktober hat übrigens auch noch ganz andere Namen. In Deutschland wurde Weinmond genannt. Der Name geht auf die Weinlese zurück.

Die nordamerikanische Ureinwohnerstamm der Algonkin nannte den Oktober-Vollmond Jägermond, aber auch Erntemond. Außerdem wird er auch noch Blutmond genannt. Dieser Name ist jedoch nicht mit einer totalen Mondfinsternis zu verwechseln, bei dem sich der Mond blutrot färbt. Woher die Bezeichnung stammt, ist nicht überliefert. Da der Mond von Naturvölkern nach jahreszeitlichen Beobachtungen benannt wurde, könnte es sein, dass sich auch dieser Name auf die Jagd bezieht.

Lesen Sie auch:Frivol, romantisch oder hart! So beeinflusst der Mond das Sexleben.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fka/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser