20.05.2019, 11.52 Uhr

Horror-Tat in Indien: Für 1937 Euro! Verzweifelte Eltern verkaufen Tochter an Sex-Gang

Ein 14 Jahre altes Mädchen aus Indien wurde von ihrer Familie an eine Sex-Gang verkauft. Drei Männer aus drei verschiedenen Bezirken sollen sich anschließend an dem Kind vergangen haben. Was trieb die Eltern des Mädchens zu dieser abscheulichen Tat?

Das Mädchen wurde von ihren Eltern an eine Sex-Gang verkauft. Bild: AdobeStock/ kmiragaya

Einem 14 Jahre alten Mädchen aus dem indischen Bundesstaat Madhya Pradesh ist Schreckliches widerfahren. Nachdem die 14-Jährige von ihrer Familie an Menschenhändler verkauft wurde, wurde das Mädchen von drei Männern aus drei verschiedenen Bezirken vergewaltigt.

14-Jährige von drei Männern vergewaltigt und weiterverkauft

Ans Licht kam der schockierende Vorfall laut "timesofindia.indiatimes.com" am Donnerstag, als die Polizei von Jaipur insgesamt neun Männer wegen des Verdachts des Kindesmissbrauchs und Menschenhandels festgenommen hatte. Drei der Tatverdächtigen sollen die 14-Jährige vergewaltigt haben.

Eltern verkaufen Tochter (14) an Sex-Gang

Laut "Times of India" haben die Eltern aus Verzweiflung heraus gehandelt. Der Vater ist blind und die Mutter geistig behindert. Verwandte hätten die arme Familie deshalb vor drei Monaten dazu überredet, ihre Tochter an eine Sex-Gang zu verkaufen. Dafür hatten sie 150.000 Indische Rupien (ca. 1937 Euro) erhalten.

Missbrauchsopfer kann fliehen und Polizei alarmieren

Zuerst wurde sie nachBharatpur gebracht, wo sich der erste Mann an der 14-Jährigen verging. Dieser verkaufte das Mädchen weiter an zwei andere Männer, die sie ebenfalls missbrauchten und anschließend zu einem Mann in Jaipur schickten. Dem Kind gelang es schließlich aus dem Haus seines Peinigers zu fliehen und die Polizei zu alarmieren. Mehrere Beamte griffen schließlich in verschiedenen Bezirken zu und jagten die Menschenhändler.

Lesen Sie auch: Baby (17 Monate) stirbt nach abartiger Sex-Attacke

fka/sba/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser