Von news.de-Redakteurin - 09.05.2019, 21.01 Uhr

Asteroiden, Mai 2019: DIESER Gigant schrammte knapp an der Erde vorbei

Droht uns aktuell ein Asteroiden-Einschlag? Laut Nasa rasen im Mai zwei riesige Asteroiden auf die Erde zu. Schon in dieser Woche sollen die Gesteinsbrocken der Erde ziemlich nahe kommen.

Fast täglich fliegen Asteroiden sehr nah an der Erde vorbei. Bild: dpa

Hobby-Astronomen aufgepasst! Diese Woche fliegen gleich mehrere Asteroiden sehr nah an der Erde vorbei. Zwei von ihnen hätten bei einem Einschlag massive Schäden anrichten können. Doch es gibt Entwarnung: Von den Gesteinsbrocken geht laut Nasa keinerlei Gefahr für die Erde aus.

Asteroiden im Mai 2019: Gigantische Gesteinsbrocken in Erdnähe

Das "Center for Near Earth Object Studies" listet auf seiner Webseite Asteroiden, die sehr nah an der Erde vorbeifliegen. Doch nah ist dabei relativ. Als erdnah definiert die Nasa dabei eine Entfernung von weniger als 3,84 Millionen Kilometer, also dem zehnfachen Mondabstand. Das ist immer noch ein sehr großer Abstand. Dennoch beobachtet die Nasa diese Gesteinsbrocken mit Argusaugen. Immerhin könnten sie bei einem Einschlag verheerende Folgen anrichten.

2008 HS3 passiert die Erde heute!

Am 05.05.2019 flog ein 120-Meter-Asteroid an der Erde vorbei. Er hört auf den Namen "2018 KK1" und sollte gegen 14.40 Uhr (UTC) seinen erdnächsten Punkt erreichen. Doch damit nicht genug: Heute, am 09.05.2019 schrammt ebenfalls ein gewaltiger Gesteinsbrocken an der Erde vorbei. "2008 HS3" soll einen Durchmesser zwischen 120 und 270 Meter haben. Er soll um 22.03 Uhr (UTC) seinen erdnächsten Punkt erreichen. Beide sind jedoch sehr weit entfernt. Von ihnen geht aktuell keinerlei Gefahr für die Erde oder die Menschheit aus.

Katastrophale Folgen eines Asteroiden-Einschlags auf der Erde

Wie die Folgen eines Einschlags aussehen könnten, ließ 2013 allein schon die Explosion eines etwa 20 Meter großen Meteoriten über der russischen Millionenstadt Tscheljabinsk erahnen: Rund 7.000 Gebäude wurden beschädigt, etwa 1.500 Menschen verletzt. Die Explosion soll die zerstörerische Kraft von 30 bis 40 Hiroshima-Atombomben gehabt haben. Es wird angenommen, dass es auch ein Asteroiden-Einschlag war, der den Dinosauriern vor Millionen Jahren den Garaus machte.

Lesen Sie auch:Nasa-Chef warnt vor Asteroiden-Einschlag.

bua/jat/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser