Von news.de-Redakteurin - 01.10.2018, 19.24 Uhr

Wetter im September 2018 : Frost nach Altweibersommer! DWD warnt vor Temperatursturz

Der Altweibersommer ist in Deutschland auf dem Rückzug - jetzt droht laut Deutschem Wetterdienst (DWD) sogar Frost! Alle Infos zur Wettervorhersage im September 2018 gibt es hier im Überblick.

Ende September 2018 bringt das Herbst-Wetter laut Wettervorhersage den ersten Bodenfrost. Bild: Patrick Pleul / picture alliance / dpa

Angenehme spätsommerliche Temperaturen sorgen zuletzt in Deutschland für wohliges Altweibersommer-Gefühl - doch damit ist es jetzt vorbei, wie der Wettervorhersage vom Deutschen Wetterdienst zu entnehmen ist. Schuld am Wetter ist den DWD-Meteorologen zufolge eine Kaltfront, die sich der Bundesrepublik von Norden her nähert, kalte Meeresluft mit sich bringt und das vorherrschende Hochdruckgebiet verdrängt. Im Klartext heißt das: Frost statt milde Temperaturen!

Wetter im September 2018: Wettervorhersage kündigt Matschwetter statt Altweibersommer an

Am Freitag (28.09.2018) macht sich der Wetterwechsel in den Küstengebieten bereits mit einer steifen Brise bemerkbar, bevor sich die stürmischen Böen auch ins Flachland ausbreiten. Echtes Herbst-Gefühl bringen dann nicht nur sinkende Temperaturen, sondern auch Nebelschwaden, die sich in den Morgenstunden vor allem in der Nähe von Flüssen breit machen. Außerdem zieht Regen über Deutschland, vor allem in der Landesmitte ist dem DWD zufolge mit Niederschlägen zu rechnen. Im Süden Deutschlands bleibt es zwar am längsten freundlich, doch das nasskalte Herbstwetter macht sich auch hier im Laufe des Tages breit. Der Norden Deutschlands darf sich zum Start ins Wochenende zumindest über vereinzelte Auflockerungen der Wolkendecke freuen. Während die Temperaturen im Süden bis auf 24 Grad Celsius klettern können, sind dem Rest des Landes maximal 19 Grad Celsius vergönnt.

Wetter aktuell am 29. und 30. September 2018: Frost droht! Wettervorhersage für das letzte Wochenende des Monats

Bevor der Oktober anbricht, verabschiedet sich der Monat September in ganz Deutschland mit kühlem Herbstwetter. Am Samstag (29.09.) wechseln sich dicke Wolken und Sonnenschein bei maximal 18 Grad Celsius ab, am Oberrhein sind nochmal bis zu 20 Grad Celsius drin. An den Küsten kann es einzelne Schauer geben, doch in ganz Deutschland soll es windig werden: Der Deutsche Wetterdienst teilt mit, dass im Südwesten und in den Küstengebieten mäßig starke Winde mit kräftigen Böen wehen. In der Nacht zum Sonntag sinken die Temperaturen bei Nebel auf 11 bis 7 Grad Celsius in Küstennähe, der Rest des Landes könnte mit bis zu -2 Grad Celsius sogar Bodenfrost abbekommen.

Wolken, Regen, Sturm, Frost! Das ist die aktuelle Wettervorhersage des DWD

Die Aussichten für Sonntag (30.09.) sind ähnlich trüb: Für den Norden und Nordwesten ist starke Bewölkung angekündigt, einzelne Schauer machen das Herbst-Wetter am letzten September-Tag perfekt. Höher als 22 Grad Celsius im Südwesten Deutschlands wird das Quecksilber laut Wettervorhersage nicht klettern, dazu kommt ein schwacher bis stark böiger Wind aus Westen. Die Bodenfrost-Warnung des DWD bleibt bis in den Oktober hinein bestehen, denn in der Nacht zu Montag (01.10.2018) sollen die Temperaturen abermals auf bis zu -1 Grad Celsius in südöstlichen Gebieten sinken.

Schon gelesen? Minusgrade und Schnee! Polarluft lässt Deutschland zittern.

Wettervorhersage aktuell: So wird das Wetter Anfang Oktober 2018

Zum Start der neuen Woche steht Deutschland dann ein Mix aus Sonne und Wolken bevor, zu dem sich Schauer gesellen, die später zu Regengüssen werden könnten. Während im Tiefland bis zu 16 Grad Celsius erreicht werden, müssen sich die Bergregionen mit maximal 10 Grad Celsius begnügen - dabei bleibt das Wetter windig bis stürmisch. Zudem kann in höheren Lagen über 1.500 Meter Schnee dazukommen.

FOTOS: Winterfest Schon jetzt das Auto auf den Winter vorbereiten
zurück Weiter Schon jetzt das Auto auf den Winter vorbereiten (Foto) Foto: Michael Dechev / Shutterstock.com/spot on news Kamera

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/kad/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser